[Talk-de] Anonymisierungs-Tool für gpx-Dateien gesucht

Stephan Wolff s.wolff at web.de
Mi Sep 29 00:33:45 UTC 2010


Am 28.09.2010 16:57, schrieb Wolfgang:
> Hallo,
> Am Dienstag 28 September 2010 13:56:06 schrieb Stephan Wolff:
> Wenn ich privat unterwegs bin, läuft das GPS höchstens für die Navigation mit.
> Zum Mappen braucht man viel zu viel Zeit. Das muss ich mir schon gezielt
> vornehmen.

Manchmal fallen mir auch bei privaten Fahrten einige Dinge auf, die in 
OSM noch fehlen. Ein halbes Dutzend Waypoints zu setzten und mit zwei 
bis vier Zeichen zu beschriften ist wenig Aufwand.

>> Wer keine Privatsphäre braucht, darf auch alle seine GPS-Logs publizieren.
>> Wer bei OSM mitmachen aber nicht alle Aspekte seines Lebens öffentlich
>> machen will, sollte trotzdem willkommen sein. Mit einem guten Tool zur
>> Anonymisierung könnte man aus dieser Gruppe vermutlich viel mehr
>> Trackdaten bekommen.
>>
> vim trackfile
> 0
> d/<trk
> i<gpx>[ESC]
> :wq
>
> Dann ist/sind nur noch die Tracks da. Allerdings mit Haltepunkten. Aber Susi
> ist weg.

Ich kann mit weniger Aufwand alle Waypoints löschen, wenn ich in 
Mapsource unter Waypoints [Ctrl-A] [Del] drücke und unter neuem Namen 
speichere.
Es ging mir um die Feststellung, dass in den Waypoints, im Start- und 
Endpunkt der Tracks, in Datum und Uhrzeit und in der Zuordnung zu einem 
OSM-Usernamen personenbezogene Daten stecken. Diese Daten werden 
üblicherweise in einer OSM-Datenbank erfasst, obwohl sie nicht zwingend 
erforderlich sind. Auch ohne diese Zusatzdaten würden die Tracks ihren 
Hauptzweck, die Verbesserung der Wegerfassung durch Mittlung, erfüllen.

Wenn man jemanden um Überlassung persönlicher Daten bittet, sollte man 
ihm eine einfache Möglichkeit geben, die Freigabe zu kontrollieren und 
einzuschränken. Dazu sollte kein Expertenwissen und keine 
Aneinanderreihung spezieller Tools nötig sein.

Gruß, Stephan





Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de