[Talk-de] Fährlinien

Jan Jesse jan at jesse.de
Fr Jan 6 06:00:49 UTC 2012


Hi,

Am 06.01.2012 02:22, schrieb Stephan Wolff:
> auf meine Frage zum Tagging von Fährlinien habe ich in der 
> Mailingliste und im Forum einige nützliche Antworten bekommen.
>
> Alle möchten Fährlinien als stilisierte Ideallinie sehen. Ich finde es
> auch sinnvoll.
>
Hm, ich nicht. Nach meinen Beobachungen sind die derzeitigen Linien aus 
entsprechenden Tracks von Passagieren und Mannschaften der Schiffe 
entstanden. Für mich als Wassersportler ist dies eine wichtige 
Information, gerade in Ufernähe:
- Wo ist es Tief genug, daß ich da lang fahren kann
- Wo muß ich mit schnellem, u.U gefährlichem Schiffsverkehr rechnen

Abgesehen davon wird eine stilisierte Ideallinie nicht anders aussehen, 
als die vorhandenen Einträge, da die moderne Schiffahrt aus 
Kostengründen immer die Ideallinie fährt ;-)

> Relationen sind für Fährlinien nützlich und dies entspricht auch dem
> ÖPNV-Busschema. Ich versuche für alle Fähren Relationen anzulegen und
> dort name, fee, operator, falls bekannt duration und die access tags
> setzen.
>
> Am way mit route=ferry werde ich die access tags belassen, obwohl es
> eher Eigenschaften des Schiffs und der Bedingungen der Reederei sind.
> Möglicherweise braucht mancher Router diese tags.
>
Das ist m.E. nicht nur für das Straßenrouting interessant.
> Wenn mehrere Fährlinien auf Teilstrecken denselben Wasserweg nutzen,
> wäre es im OSM-Datenmodell konsequent, nur einen Weg zu haben, der Teil
> verschiedener Fährrelationen ist. Diese Umstellung möchte ich aber nicht
> einfach einführen und lasse die Wege erstmal nebeneinander,
>
> Reine Ausflugsfahrten ohne Zwischenstop wie [1] sind keine Fähren. Ich
> möchte sie löschen.
>
Bitte aus o.g. Gründen NICHT löschen!!!
> Die Anleger sind noch uneinheitlicher als die Fährlinien erfasst. Man
> findet fast jede Kombination aus
> public_transport=stop_position
> public_transport=entrance
> public_transport=platform
> pt=stop
> pt=entrance
> für den Steg selbst, am Endpunkt des Stegs, im Mittelpunkt des Stegs 
> oder im Wasser davor.
>
> Oft legen Personenfähren an der Schmalseite des Stegs, also am Endpunkt
> eines ways an. Dann ist der Steg m.E. nur Zugangsweg und nicht platform.
> Für Fähren als Teil des ÖPNV erscheint mir
> public_transport=stop_position
> ferry=yes
> an diesem Punkt sinnvoll. Braucht man mehr?
>
> Genügt man_made=pier für Fußgängerrouting zur Fähre oder sollte man
> highway=path hinzufügen?
>
> Autofähren enden meist an einer Stahlrampe. Diese würde ich als
> highway=*
> bridge=yes
> erfassen.
>
Hier wieder: Ist für den Verkehr AUF dem Wasser wichtig (Die Fähre hat 
Vorfahrt, wann legt sie ab, schaffe ich das noch?)
> amenity=ferry_terminal findet sich mal Punkt im Wasser, mal an Land,
> mal im Abfertigungsgebäude oder als Fläche des Anlegestegs. Das tag ist
> so schlecht definiert, dass es nutzlos ist. Für reine Fähranleger ohne
> weitere Infrastruktur möchte ich es löschen.
>
Vereinheitlichen: Ja, Löschen, idealisieren? Bitte unbedingt NEIN!
> Viele Grüße
> Stephan 

Grüße aus Berlin

JJ




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de