[Talk-de] Umsatzsteuer-nummern taggen

Gerhard Hermanns hermanns at ptt.uni-due.de
Fr Jan 13 09:57:18 UTC 2012


Am 13.01.2012 03:43, schrieb Willi:
> OSM ist eine Datenbank mit geografischen Informationen. Was hat die
> Umsatzsteuernummer mit Geografie zu tun? Meines Erachtens sind Name und Art
> des Geschäfts genug. Das sind auch die Angaben, die üblicherweise auf Karten
> zu finden sind. Und zwar weil es die Informationen sind, die den
> Kartennutzer interessieren. Die Umsatzsteuernummer ist nicht hilfreich wenn
> er ein Geschäft sucht. Sie ist nicht aussen angeschrieben und auch vor Ort
> nicht ohne weiteres zu verifizieren.
>
> Dieser Vorschlag ist meines Erachtens noch verfehlter als neulich der
> Vorschlag detailliertere Angaben über Angebote und Preise von Hotels
> aufzunehmen. Dazu gibt es bereits bessere, etablierte Möglichkeiten. Es
> genügt vollkommen, wenn in OSM eine entsprechende Webseite angegeben ist.
> Die OSM Datenbank sollte nicht mit solchen, nicht geografischen Daten
> aufgebläht und die Mapper und Datennutzer nicht mit solchen Daten beim
> Editieren und Verarbeiten belästigt werden.

+1

Ich halte diese Informationen in OSM auch für fehl am Platz - als 
nächstes kommen dann womöglich die Bankverbindungen oder Namen der 
Geschäftsführer.
Besser wäre es, dafür eine Extra-Datenbank zu verwenden oder Links zu 
entsprechenden Websites zu setzen.

Ich sehe allerdings, dass es allmählich schwierig wird, zu 
unterscheiden, was nun noch in OSM gehört und was nicht. Ich möchte auch 
kein "puristisches" OSM mit reinen Geodaten - dann müsste man auch alle 
Informationen zu Öffnungszeiten oder ÖPNV auslagern.

Ein denkbares (wenn nicht eindeutiges) Kriterium ist es daher für mich, 
ob eine Information an ein Geo-Objekt (Gebäude, Knoten, ...) gebunden 
ist. Das ist z.B. bei den Öffnungszeiten der Fall oder bei 
Haltestelleninformationen. Bei Buslinien-Relationen wird es schon 
kritischer, da bin ich mir nicht so sicher, tendiere aber zu der 
Meinung, dass sie in einer eigenen Datenbank besser aufgehoben wären. 
Die Umsatzsteuer-ID kann man dagegen nicht ohne Weiteres einem festen 
Ort zuordnen: Gehört sie nun zum Standort A oder B eines Unternehmens? 
Was, wenn die Firma nur den Teil eines Gebäudes belegt? Daher gehört die 
Umsatzsteuer-ID IMHO nicht in OSM.


Gerhard




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de