[Talk-de] Garagenanlagen und Gassen in Wohnsiedlungen

Martin Koppenhoefer dieterdreist at gmail.com
Fr Sep 21 09:38:15 UTC 2012


Am 21. September 2012 11:17 schrieb Rainer Knaepper <smial at gmx.de>:
> Wie mapt ihr diese Gassen zwischen den in Wohnsiedlungen häufig vorkommenden
> Garagenreihen?
>
> highway=service
> service=[driveway|parking_aisle|irgendwasanderes]


service=alley oder driveway, je nachdem. Ein driveway ist eine
Auf-/Zufahrt, während die alley für schmalere Gassen z.B. zwischen
Garagenreihen passt.


> Weiters: Diese Reihenhausansammlungen haben oft sehr schmale Stichstraßen zu
> den abzweigenden Reihenhäusern. Meist Sackgassen. Manche sind so schmal, daß
> kein Auto reinpaßt,


footway/path od. service + alley (wenn man da z.B. mit dem Motorrad
reinfahren darf, weiss nicht, ob das in Deutschland vorkommt).


> manche, etwas breitere, werden offensichtlich genutzt,
> um den Wochenendeinkauf vor der Haustür zu entladen
>, in der Zeit paßt aber
> nichts anderes da hindurch. Gelegentlich findet sich am Ende eine einzelne
> Garage oder ein Carport.


driveway


> Die ganz schmalen sind offensichtlich Fußwege. Verpaßt ihr diesen und den
> etwas größeren Stichwegen auch den Straßennamen? Access grundsätzlich als
> "private" annehmen, auch wenn kein Schild da steht?


kommt drauf an, wie der Zugang geregelt ist. Wenn da kein Schild steht
und man prinzipiell den Weg benutzen kann/darf, würde ich nicht
private verwenden, eher yes oder permissive (letzteres, wenn es sich
um ein Privatgrundstück handelt, wo jederzeit der Besitzer einen Zaun
ziehen könnte und den Zugang untersagen). Oft sind diese Privatwege
auch für "fremde" Kfz verboten. aber als Radfahrer und Fußgänger kann
man durchgehen.

Gruß Martin




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de