[Talk-de] Naturtrails in OpenStreetBugs

Ulrich-Dieter Standt ulrich2912 at gmx.de
Mo Mai 6 10:48:24 UTC 2013


Am 06.05.2013 08:34, schrieb Ronnie Soak:
> Ebenfalls oft (ergebnislos) diskutiert und herumeditiert wird die Frage, ob
> man mit highway=cycleway + foot=yes die bereits genannten impliziten Tags
> wieder aufweichen kann,
> oder ob man dass dann als highway=path taggen MUSS.
>
> Für mich ist das eine sehr subjektive Entscheidung des Mappers, ob das eher
> ein Fahrradweg ist, auf dem man auch laufen darf, ein Fussweg, auf dem man
> auch radeln darf oder
> ein Weg, der von Fussgängern und Radfahrern benutzt werden darf.
>
> In Deutschland wird oft die offizielle Beschilderung als Maß aller Dinge
> gesehen. Ok. Wenn es sein muss.
> Ich finde diese Subjektivität indess nicht prinzipiell schlecht. Das OSM
> tagging lässt Raum dafür.
>
> Gruss,
> Chaos
>
>
> Am 5. Mai 2013 21:12 schrieb NopMap <ekkehart at gmx.de>:
>
>> Chris66 wrote
>>> highway=cycleway ist gleichbedeutend mit:
>>> highway=path + bicycle=designated + foot=no + horse=no
>>>
>>> Und wird dementsprechend in Mapnik jeweils identisch gezeichnet.
>> Das ist leider nicht so eindeutig.
>>
>> Die original-Mapfeatures sagen: "For designated cycleways; i.e.,
>> mainly/exclusively for bicycles."
>>
>> Und an den unterschiedlichen Übersetzungen und Interpretationen hängen sich
>> seit Jahren ergebnislose Diskussionen auf.
>>
>> bye, Nop
>>
>>
>>
>>
>> --
>> View this message in context:
>> http://gis.19327.n5.nabble.com/Naturtrails-in-OpenStreetBugs-tp5759503p5759731.html
>> Sent from the Germany mailing list archive at Nabble.com.
>>
>> _______________________________________________
>> Talk-de mailing list
>> Talk-de at openstreetmap.org
>> http://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
>>
> _______________________________________________
> Talk-de mailing list
> Talk-de at openstreetmap.org
> http://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
>
Guten Tag,
die rechtliche Folgewirkung bei einem Fußweg, auf dem man auch Rad 
fahren kann, ist diese:
Radfahren ist erlaubt, aber der Radfahrer hat keine Vorfahrtrechte 
gegenüber kreuzenden Autos.
Eine solche Beschilderung ist also trügerisch für den Radfahrer: Sie 
gibt ihm die gleichen Rechte
wie einem Fußgänger. Beschilderung s.u. *)

Ein kombinierter Rad-/Fußweg (Beschilderung Zeichen 240 oder 241) ist 
baulich anders gestaltet:
innerorts muss er mind. 2,5 m breit sein, außerorts 2 m. Wer als 
Radfahrer dort fährt, hat die
gleichen Vorfahrtrechte wie ein Autofahrer auf der Straße, kreuzende 
Autofahrer müssen warten.

Die Frage der Beschilderung ist also nicht unwichtig und daher die Frage 
der Ausweisung in OSM
auch nicht, daher wäre es schön, wenn man dies in OSM auch unterscheiden 
könnte.
Ein Fußweg, auf dem man auch Rad fahren darf *), ist es nicht wert, als 
cycleway bezeichnet zu
werden.

') Die Beschilderung ist Zeichen 239 (Gebot für Fußgänger) mit 
Zusatzschild "Radfahren erlaubt".

-- 
mit freundlichem Gruß

Dr. Ulrich-Dieter Standt
Wittenacker 5, 38527 Meine
Telefon (Festnetz) 05304-9186768 oder -2932
Telefon (mobil) 01573-6558161
Email   ulrich2912 at gmx.de
Fax     03222-1581483
Skype:  ulrich2912
Internet	http://ulrich2912.npage.de, schaut mal rein!


Zitat des Jahres:
"Der Staatshaushalt muss ausgeglichen sein.
Die öffentlichen Schulden müssen verringert, die Arroganz der Behörden muss gemäßigt und kontrolliert werden. Die Zahlungen an ausländische Regierungen müssen reduziert werden, wenn der Staat nicht bankrott gehen soll.
Die Leute sollen wieder lernen zu arbeiten, statt auf öffentliche
Rechnung zu leben."  (Marcus Tullius Cicero, 55 v. Chr.)

Diese Nachricht kann vertrauliche Informationen enthalten.
Sollten Sie eine Nachricht erhalten, die nicht für Sie bestimmt war,
löschen Sie diese Nachricht bitte!






Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de