[Talk-de] Naturtrails in OpenStreetBugs

Ronnie Soak chaoschaos0909 at googlemail.com
Mi Mai 8 07:06:07 UTC 2013


Am 8. Mai 2013 08:21 schrieb Henning Scholland <osm at aighes.de>:

> Hallo,
> Hausrecht würde ich ganz normal über das access regeln, klar ohne
> *=designated bzw. *=official.


Ok.



> Wenn aber nichts darauf hindeutet, dass ein Weg bspw. für Radfahrer
> gesperrt ist, dann würde ich da auch kein bicycle=no taggen. Auch wenn ich
> da als Radfahrer nicht lang fahren würde.
>

"Wenn nichts darauf hindeutet" würde ich auch keine acces-tags setzen.
Klar. Das Beispiel ging darum, DASS eben "etwas" darauf hindeutet, es eben
nur kein STVO-Schild ist, sondern eins der Gemeinde / des
Wander-/Rad-Vereins / der Anwohner / des Forstamtes usw. Sprich:
Otto-Normal-Mensch würde sich daran halten (und es vermutlich auch so in
einer Karte erwarten), es basiert aber nicht auf einer rechtlichen
Verpflichtung.

Wenn die Gemeinde ein Holzschild aufstellt, dass Rad- und Fussweg hier
getrennt verlaufen, ist das rechtlich gesehen nur eine (mehr oder weniger)
höfliche Bitte, die ich ignorieren kann. Die Frage ist: erwartet der
Kartennutzer deshalb, dass er über den "Fussweg" geroutet wird? Momentan
kann das nicht mal der Router entscheiden, weil wir das in den Daten weder
mit bicycle=no (weil kein rechtliches Verbot) noch mit bicycle=designated
(weil kein blaues Blechschild) markieren.

Ich nehme an, damit bin ich bei einem dritten tag wie bicycle=official,
aber dafür bin ich ja schon mal gerügt worden.


Gruss,
Stefan




>
> Henning
>
>
>
> Am 08.05.2013 07:58, schrieb Ronnie Soak:
>
>> Nein, Beispiele im Sinne von Bildern habe ich nicht.
>> Ich meinte eher, wenn Gemeinden einen Weg als Radweg freigeben und
>> Fussgängern von der Benutzung abraten, allerdings keine blauen Schilder
>> dafür aufstellen. (Sondern zum Beispiel selbstgestaltete Schilder.)
>> Gerade in grösseren Landschaftsparks (dort läuft es über das Hausrecht)
>> oder abseits der Durchgangsstrassen bei ländlichen Gemeinden (da gilt
>> gesunder Menschenverstand und das Sparsamkeitsgebot mehr) kommt das
>> durchaus vor.
>>
>> Laut unserer Regel (anders als nach der z.B. britischen) darf hier kein
>> designated stehen. Bei Parks hätte ich persönlich kein Problem mit
>> foot=no,
>> da das Hausrecht ähnlich bindend ist wie ein STVO-Schild. Im Fall
>> Sparsamkeit+Verstand traue ich mich weniger.
>>
>> Gruss,
>> Chaos
>>
>>
>> Am 6. Mai 2013 18:04 schrieb Henning Scholland <osm at aighes.de>:
>>
>>  Hallo,
>>> jedenfalls nicht über das access-Tagging ;)
>>>
>>> Hast du mal ein Beispiel für etwas "nicht offizielles"? Wenn der Weg vom
>>> Ausbauzustand deiner Meinung nach nicht zum Radeln geeignet scheint, dann
>>> erfasse den Ausbauzustand.
>>>
>>> Henning
>>>
>>> Am 06.05.2013 17:46, schrieb Ronnie Soak:
>>>
>>>   Naja, ich versuchs doch noch mal aus der anderen Richtung:
>>>
>>>> Wie ist denn die Meining dazu, einen inoffiziell als Fahrradweg
>>>> ausgewiesene Strecke mit highway=path, bicycle=yes, foot=no
>>>> zu taggen, obwohl es auch zum foot=no kein offizielles Schild gibt?
>>>>
>>>>
>>>
>>> ______________________________****_________________
>>> Talk-de mailing list
>>> Talk-de at openstreetmap.org
>>> http://lists.openstreetmap.****org/listinfo/talk-de<http://**
>>> lists.openstreetmap.org/**listinfo/talk-de<http://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de>
>>> >
>>>
>>>  ______________________________**_________________
>> Talk-de mailing list
>> Talk-de at openstreetmap.org
>> http://lists.openstreetmap.**org/listinfo/talk-de<http://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de>
>>
>>
>
> ______________________________**_________________
> Talk-de mailing list
> Talk-de at openstreetmap.org
> http://lists.openstreetmap.**org/listinfo/talk-de<http://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de>
>



Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de