[Talk-de] building=yes vs. building=residential

Ronnie Soak chaoschaos0909 at googlemail.com
Do Mai 16 22:02:51 UTC 2013


Am 16. Mai 2013 13:02 schrieb Martin Koppenhoefer <dieterdreist at gmail.com>:

> Die Gebäudetypologie betrifft keineswegs nur die äussere Gebäudeform, mind.
> genausowichtig ist, wie das Gebäude im inneren strukturiert / organisiert
> ist.
>
>
> Da bekommen wir aber leichte Probleme mit der Überprüfbarkeit vor Ort,
wenn es sich um nicht-öffentliche
 Gebäude handelt.


>
> ich finde "terrace" einen sehr unglücklich gewählten Wert, weil das
> Terrasse bedeutet, also eine Platform mit festem Unterbau, während
> Reihenhaus korrekterweise "terraced_house" heissen sollte, was zwar länger
> aber dafür unmissverständlich ist.
>
> Ja, +1. Ist aber ein eher kleines Problem.




> shed, cabin und hut sind ziemlich ähnliche Typen
>
> Ja, sind meines erachtens nur größenabhängig. Ist aber sehr subjektiv.
shed = nur ein Raum
cabin = größer, aber eingeschoßig, wohl meistens aus Holz
hut = noch größer, sogar 2 geschossig, festere Bauweise



> ruins ist überhaupt kein typ und daher ggf. als Ausnahme als shortcut zu
> verwenden, aber semantisch seltsam.
>

Warum? Es gibt genug Ruinen, die weder besonders alt (historic=*),
sehenswert (amenity=*) oder in der ursprünglichen Form wiedererkennbar
(disused:building=*) sind.


>
> ich nutze für Tribünen (z.B. auf Sportplätzen) "stand", kommt zwar bisher
> selten vor, aber vielleicht nach der Werbung hier ;-)
>

+1


>
> "roof" für reine Dächer fehlt mir in Deiner Liste, genauso wie "villa".
>

roof steht da. Bitte nochmal lesen. villa fehlt tatsächlich, was daran
liegt, dass ich nut tags aus dem wiki oder den ersten 4 Seiten von tagwatch
aufgezählt habe.


>
> Wo ich ein bisschen Probleme habe ist die Unterscheidung von Wohn-, und
> Geschäftshäusern in der Stadt. Bisher haben wir da "apartments" und
> "condominium"
>

Das zweite ist mir neu. Das ich im Innenstadtbereich auch überfragt bin
schrieb ich bereits.

>
> Wohnheime kann man als "dormitory" taggen (z.B. Studentenwohnheime)
>
Das ist klar Nutzung, nicht Bauform. Die Wohnheime meiner Uni waren
Standard-DDR-Plattenbauten.
Sie enthielten Studnetenwohnungen, normale Wohnungen, Clubs, Kindergarten,
Büros, Labore etc.
Von aussen jeweils nicht zu unterscheiden.


>
> Hotels, Krankenhäuser,

Bis auf die OPs fast identisch. Von außen bestenfalls am
Hubschrauberlandeplatz zu unterscheiden. (Den haben allerdings auch teure
Hotels.)


> Schwimmbäder,

Ok, bei Hallenbädern. Freibad-Nebengebäude sind nichts besonderes.


> Feuerwehren,

Ok, erkennbar an den großen Toren und dem Trockenturm



> Lager, Produktionshallen, (und andere Werkhallen). Vertriebszentren,
> Werkstätten,

Wie unterscheidet man die von außen?

Supermärkte,

Eigentlich nur an der Automatiktür von Lagerhallen zu unterscheiden



> Bibliotheken, Kaufhäuser, Mensen, Museen,

Kommt alles auch im Standard-Altbau vor. definitiv Nutzung, nicht Bauform



> Flughäfen, Bahnhöfe,
>
Wenn Bahnhöfe nicht um die Schienen herum, sondern einfach daneben gebaut
sind,
sind es manchmal ganz normale mehrgeschossige Wohn/Geschäftshäuser


>  gewissen Bürogebäude,

???



> ... sind auch alles ziemlich klare
> Typen, die man normalerweise gut erkennen kann, zumindest wenn das Gebäude
> als solches gebaut wurde.
>
Diese Verallgemeinerung wage ich in Zweifel zu ziehen. Siehe oben.


>
> Bei Türmen kann man überlegen, ob man nicht gleich unterschiedliche
> Subtypen taggt, z.B. Kommunikationsturm, Aussichtsturm, Verteidigungsturm,
> etc., wobei das andererseits auch schon in tower_type geschieht.
>

+1, dann auch mit man_made=tower

>
>
> was ist "service" oder "transportation" für ein Gebäudetyp?

service = z.B. Tankstelle, Waschanlage, etc.
transportation = z.B. Bahnhof, Mautstation, Busbahnhof



> "factory" ist
> eher kein Gebäudetyp sondern die Gesamtheit mehrerer Gebäude. "retail/shop"
> kann alles mögliche sein, ist m.E. eher der Teil eines Gebäudes, sofern
> nicht Warenhaus oder Shopping Mall gemeint ist. Ansonsten +1, das sind
> Gebäudetypen, nicht nur Nutzungsarten.
>

Ähh ... Ich schrieb, das sind Nutzungsarten, nicht Gebäudetypen.


ja, je nachdem können die umgenutzt werden, oder auch eher nicht, das ist
> viel zu komplex und individuell verschieden, um es pauschal zu entscheiden.
> Architekten beschäftigen sich da ggf. Monate damit herauszufinden, was und
> wie man da machen kann, um eine andere Nutzung einzuführen. Gerade
> "university", "dormitory", "college" sind schon eher beständige Typen, die
> nicht konvertiert werden. Bei university gibt es aber z.B. schon
> unterschiedliche Typen innerhalb dessen, wie Bibliothek,
> Vorlesungsbereich/gebäude, Verwaltung, Labors, Rechenzentrum, Großküche,
> (Heiz-)Kraftwerk, Krankenhaus, Seminargebäude, etc.
>
>
Was hältst du denn von dem vorgeschlagenen Test? Stell dir vor du stehst
vor dem Gebäude und
sämtliche Beschriftungen sind entfernt. Kannst du die Bibliothek von einem
Seminargebäude unterscheiden?
Siehst du ob ein fensterloser Flachbau Labore oder das Rechenzentrum
beheimatet?

Für mich sind das alles Nutzungen.

Allerdings gibt es auch dafür noch kein passendes tag ...

Gruß,
Chaos



Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de