[Talk-de] building=yes vs. building=residential

Martin Koppenhoefer dieterdreist at gmail.com
Fr Mai 17 01:00:52 UTC 2013


Am 17. Mai 2013 00:02 schrieb Ronnie Soak <chaoschaos0909 at googlemail.com>:

> Am 16. Mai 2013 13:02 schrieb Martin Koppenhoefer <dieterdreist at gmail.com
> >:
>
>
> > ruins ist überhaupt kein typ und daher ggf. als Ausnahme als shortcut zu
> > verwenden, aber semantisch seltsam.
> >
>
> Warum? Es gibt genug Ruinen, die weder besonders alt (historic=*),
> sehenswert (amenity=*) oder in der ursprünglichen Form wiedererkennbar
> (disused:building=*) sind.



das ist aber trotzdem kein "Gebäudetyp", sondern jeweils die Ruine eines
bestimmten Typs, also ein Zustand.



 > Hotels, Krankenhäuser,

>
> Bis auf die OPs fast identisch. Von außen bestenfalls am
> Hubschrauberlandeplatz zu unterscheiden. (Den haben allerdings auch teure
> Hotels.)
>


stimmt, es gibt da eine gewisse Ähnlichkeit (die Anforderungen sind ja auch
nicht grundverschieden, in beiden übernachten Menschen zeitweise, müssen
verpflegt werden, ...), Krankenhäuser sind aber dann doch ein bisschen
technischer, haben z.B. neben OPs und Notaufnahme oft auch Labore und
Untersuchungsbereiche, andere Nebenbauten (z.B. Schwesternheim, etc.), mehr
Installationen, ggf. eigene (Heiz-)Kraftwerke und Rechenzentren, Wäscherei,
...



> > Lager, Produktionshallen, (und andere Werkhallen). Vertriebszentren,
> > Werkstätten,
>
> Wie unterscheidet man die von außen?
>


Vertriebszentren haben normalerweise zig Tore für LKW, die direkt
angefahren werden, eins neben dem anderen, normalerweise direkt an der
Autobahn oder nahe ABKreuz, mit Rangierflächen davor.
Lager kannst Du von Produktionshallen z.B. dadurch unterscheiden, dass sie
eher kleine Fenster haben.
Man kann aber auch so herausbekommen, was ungefähr in den Gebäuden gemacht
wird, z.B. aus der Zeitung bzw. aus allgemeiner Kenntnis der Gegend. Wir
malen ja nicht nur von Luftbildern ab, sondern freuen uns auch daran, unser
lokales Wissen weiterzugeben ;-)



>
> Supermärkte,
>
> Eigentlich nur an der Automatiktür von Lagerhallen zu unterscheiden
>


man muss da natürlich auch die einzelnen Epochen unterscheiden, Lager gibt
es schon viel länger als Supermärkte, und sie haben sich im Laufe der Zeit
stark verändert (und es gibt auch unterschiedliche Sub-Typen, z.B.
automatische Hochregallager, Kühllager, Lager für Schüttgut, ...).
Um einen Supermarkt von einem zeitgenössischen Lager zu unterscheiden würde
ich in erster Linie das Schild des Supermarkts zur Abgrenzung heranziehen,
normalerweise schon aus der Ferne gut lesbar ;-) . Wenn man aber genauer
hinsieht gibt es da noch andere Unterschiede, z.B. haben Lager keinen
Kundenparkplatz (der gehört beim Supermarkt zwingend dazu, sofern es nicht
im Innenstadtbereich unter gar keinen Umständen machbar ist).



> > Bibliotheken, Kaufhäuser, Mensen, Museen,
>
> Kommt alles auch im Standard-Altbau vor. definitiv Nutzung, nicht Bauform
>


-1, es gibt klar Museumsbauten, Bibliotheksbauten, Mensen und Kaufhäuser,
die jeweils als solches geplant wurden und sich strukturell an die geplante
Nutzung anpassen. Im Standard-Altbau kann man zwar auch ein "Museum"
einrichten, oder Essen verteilen, oder Bücher verleihen, aber alles nur in
sehr kleinem Rahmen, nicht vergleichbar mit einem speziell darauf
optimierten Bau und kaum in größeren bzw. großen Dimensionen vorstellbar.
Die ersten Kaufhäuser waren zunächst in "normalen" Wohnbauten, bis Ende des
19./Anf. 20.Jh ein spezieller Kaufhaustyp entwickelt wurde, s.z.B. Messel
oder Mendelssohn.

Der "Standard-Altbau" (d.h. Gründerzeit-Bebauung, oder?) ist ja auch
bekannt dafür, dass er sehr flexibel zu nutzen ist, sozusagen ein
Allround-typ, was man von moderneren Bauten oft nicht behaupten kann (die
sind dafür dann effizienter in ihrer Spezialisierung im Hinblick auf eine
bestimmte Nutzung).



> > Flughäfen, Bahnhöfe,
> >
> Wenn Bahnhöfe nicht um die Schienen herum, sondern einfach daneben gebaut
> sind,
> sind es manchmal ganz normale mehrgeschossige Wohn/Geschäftshäuser
>


hast Du mal ein paar Beispiele ;-) ?


>  gewissen Bürogebäude,
>


soll heissen, dass es Büros in allen möglichen Kontexten und Ausbildungen
gibt, eine Bank kannst Du aber normalerweise von aussen als Büro erkennen,
oder die Hauptverwaltung eines Konzerns oder so, aber nicht jedes Büro ist
zwangsläufig in einem Bürohaus.



> was ist "service" oder "transportation" für ein Gebäudetyp?
>
> service = z.B. Tankstelle, Waschanlage, etc.
>


ach so, service fürs Auto. Von dieser Gruppierung halte ich gar nichts, das
wäre für mich einmal eine Tankstelle, einmal eine Waschanlage (als Typ
jeweils, bzw. bei der Tankstelle ggf. auch nur ein Dach oder gar kein
Gebäude).



> transportation = z.B. Bahnhof, Mautstation, Busbahnhof
>


davon halte ich auch nichts im Kontext Gebäudetypologie, eine Mautstation
hat gar nichts mit einem Bahnhof zu tun oder gemeinsam, ausser dass man in
beiden irgendwie Geld zahlt für eine Infrastrukturdienstleistung, das wäre
dann aber Nutzung und nicht Architektur. ;-)



> "factory" ist
> > eher kein Gebäudetyp sondern die Gesamtheit mehrerer Gebäude.
> "retail/shop"
> > kann alles mögliche sein, ist m.E. eher der Teil eines Gebäudes, sofern
> > nicht Warenhaus oder Shopping Mall gemeint ist. Ansonsten +1, das sind
> > Gebäudetypen, nicht nur Nutzungsarten.
> Ähh ... Ich schrieb, das sind Nutzungsarten, nicht Gebäudetypen



da war noch so ein Nebensatz, dass sie durchaus formal zu unterscheiden
wären, aber wenn ich das falsch verstanden haben sollte, dann mach aus dem
+1 einfach ein -1 ;-)





> ja, je nachdem können die umgenutzt werden, oder auch eher nicht, das ist
> > viel zu komplex und individuell verschieden, um es pauschal zu
> entscheiden.
> > Architekten beschäftigen sich da ggf. Monate damit herauszufinden, was
> und
> > wie man da machen kann, um eine andere Nutzung einzuführen. Gerade
> > "university", "dormitory", "college" sind schon eher beständige Typen,
> die
> > nicht konvertiert werden. Bei university gibt es aber z.B. schon
> > unterschiedliche Typen innerhalb dessen, wie Bibliothek,
> > Vorlesungsbereich/gebäude, Verwaltung, Labors, Rechenzentrum, Großküche,
> > (Heiz-)Kraftwerk, Krankenhaus, Seminargebäude, etc.
> >
> >
> Was hältst du denn von dem vorgeschlagenen Test? Stell dir vor du stehst
> vor dem Gebäude und
> sämtliche Beschriftungen sind entfernt. Kannst du die Bibliothek von einem
> Seminargebäude unterscheiden?
> Siehst du ob ein fensterloser Flachbau Labore oder das Rechenzentrum
> beheimatet?
>


ich bin da der Meinung, dass man schon auch innen nachsehen darf.



> Für mich sind das alles Nutzungen.
>


das _sind_ alles Nutzungen, aber diese sind oft auch in speziellen
Gebäudetypen, und ja, man kann durch Umplanung und Umbau aus allem alles
machen, macht man nur normalerweise nicht, weil es viel zu unwirtschaftlich
wäre. Je mehr ein Bau für eine spezielle Nutzung optimiert ist, um so
weniger wird man ihn normalerweise in was anderes ändern, der wird eher
abgerissen und was ganz neues gebaut.



>  Allerdings gibt es auch dafür noch kein passendes tag ...
>


ja, das kommt auch noch...

Gruß,
Martin

1 http://de.wikipedia.org/wiki/Alfred_Messel



Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de