[Talk-de] CMYK und RGB Farben - Standardisierung in OSM

Tobias Conradi mail.2012 at tobiasconradi.com
So Mai 26 21:03:40 UTC 2013


2013/5/26 Christoph Hormann <chris_hormann at gmx.de>:
> On Sunday 26 May 2013, Tobias Conradi wrote:
>>
>> > hergestellt werden die Schilder aber im allgemeinen mit RAL-Farben.
>>
>> Das VBB Kartenmaterial im Printbereich?
>
> OSM erfasst aber die Realität draußen und nicht irgendwas auf Papier.
Welches Farbenlesgerät wird empfohlen?

Wie ist es, wenn ein Symbol der U1 in Berlin eine Farbe hat, ein
anderes eine andere? Wird, dies dann Schildgenau eingetragen? D.h. es
gibt gar keine Linienfarben, die Gleise sind ja nicht bemalt?

>> >  Für eine
>> > Medium-unabhängige Angabe würde sich eher CIE-L*a*b* anbieten.
>>
>> Also von CMYK nach CIELAB, dann nach RGB, denn so wird in OSM
>> gespeichert, und dann für Print von RGB zu CMYK.
>
> Wie bereits gesagt, wenn die Farbwerte und deren Farbraum spezifiziert
> sind, dann lassen sich diese in einen anderen Farbraum transformieren,
Relevanz der Wiederholung?

> wobei es natürlich Farben gibt, die in einem Raum darstellbar sind, in
> dem anderen nicht.  Und genau deshalb würde sich CIE-L*a*b* anbieten,
> falls ein allgemeiner und überall verwendbarer Standard gewünscht ist,
> da hierbei:
>
> - alle Farben darstellbar sind, d.h. beliebige CMYK- oder RGB-Farben
> lassen sich verlustfrei von und nach CIE-L*a*b* transformieren.
> - Berechnungen mit den Farbwerten (z.B. die Differenz zweier Farben) der
> menschlichen Wahrnehmung entsprechen.
Genauso bietet sich an die Originalangabe zu speichern, somit werden
Umrechnungsfehler vor dem Speichern ausgeschlossen.

>> Die Darstellung von RAL in sRGB ist klar definiert? Wo?
>
> Nein,
Also doch nicht. Danke.


-- 
Tobias Conradi
Rheinsberger Str. 18
10115 Berlin
Germany

http://tobiasconradi.com




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de