[Talk-de] Routing-Hinweise taggen

Masi Master masi-master at gmx.de
So Nov 3 13:41:04 UTC 2013


Am 02.11.2013, 17:34 Uhr, schrieb Bernhard Weiskopf <bweiskopf at gmx.de>:

>> >> Was kann man tun, dass Fahrradrouter die empfohlene
>> >> Beschilderung kennen?
>> >
>> > Ich benutze in solchen Fällen gerne ein bicycle=avoid.
>>
>> Aber es spricht nichts dagegen, die Umgehung als lcn=yes zu
>> taggen.
>
> lcn ist mir nur in Verbindung mit Relationen bzw. ausgeschilderten Routen
> (mit Namen) bekannt. Hier ist das nur eine kurze (namenlose) Umgehung,  
> ich
> finde es trotzdem okay.

lcn gibt auch an der tertiary (Straße) weiter nördlich.

> bicycle = avoid habe ich noch nie gesehen geschweige denn verwendet. Aber
> das ist ziemlich genau das, was die Stadt mit dem Aufstellen der Schilder
> gemeint hat.

Ein genereller Vermeidungshinweis ist nicht optimal. Dann doch besser was  
aus dem Tag class:bicycle=*
http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Class:bicycle
z.B. class:bicycle:non_experienced=1/-1 für die Umleitung bzw. die  
Hauptstraße.

>> Ich habe mir die Straße zwar nur im Satellitenbild angeschaut, würde  
>> aber
>> wahrscheinlich nicht den Umweg inkaufnehmen, da es auf der Hauptstraße
>> vermutlich deutlich schneller und sicherer voran geht. Deswegen ginge  
>> mir
>> ein bicycle=avoid etwas zu weit.
>
> Die Straße ist ohne Zweifel schneller, aber für Radfahrer sehr unsicher.  
> Sie
> ist schmal, da passt auf ein paar hundert Meter kein Radweg daneben und  
> die
> Autos überholen sehr dicht. An zwei Bushaltestellen wurden kleine Inseln
> eingerichtet, dass Fußgänger beim Überqueren in der Straßenmitte
> stehenbleiben können. Hier sind die Fahrbahnen genau 3 Meter breit und  
> PKW
> überholen trotzdem die Radfahrer.

Wenn man mittig auf der Spur fährt, können müssen die Autos zum Überholen  
nur auf die Gegenfahrbahn ausweichen, wenn das nicht möglich ist kann man  
halt nicht überholt werden. Diese Fahrweise macht besonders viel Sinn bei  
Gegenverkehr und ein Stück vor den Verkehrsinseln um sich nicht in Gefahr  
zu bringen. Es ist auch keine Behinderung des Autoverkehrs, da dieser bei  
zuwenig Platz nicht überholen "darf".

> Routing von "schnellster Strecke" und "kürzester Strecke" soll durchaus  
> über
> diese gefährliche Strecke führen, aber Router, die mehr können, sollen  
> die
> Ausweichstrecke erkennen und nutzen.
>
>> Der Radweg ist mit horse=no & motor_vehicle=no getaggt. Es ist besser,  
>> nur
>> die Bedeutung der Schilder zu taggen, die auch dort stehen.
>> foot/bicycle=designated zeigt ja schon an, dass es sich um einen  
>> Sonderweg
>> für Radfahrer & Fußgänger handelt und für die anderen
>> Verkehrsteilnehmer nicht erlaubt ist.
>
> Gemäß den Empfehlungen ist der kombinierte Rad- und Fußweg als "path"
> getagged. Hier muss "horse = no" dazu, denn implizit gilt bei path  
> "horse =
> yes". foot/bicycle=designated hat keinen Einfluss auf horse.
>
> motor_vehicle=no ist nicht notwendig, da stimme ich zu. Üblicherweise  
> lasse
> ich Redundanzen stehen, sie schaden nicht.

Und wie taggst du einen Weg "mit" den expliziten Beschränkungen für Pferd  
und Motorfahrzeug? Genauso? Es macht mMn viel mehr Sinn die Aussage der  
Schilder zu Taggen, und das foot/bicycle=designated steht für den  
benutzungspflichtigen Sonderweg, und somit automatisch ein Verbot für alle  
anderen. Bei dem Taggen Schildern die nicht da sind, vergisst mal leicht  
einzelne Nutzergruppen, was ist mit den nichtmotorisierten Fahrzeugen, die  
dürfen nämlich dort auch nicht fahren.

Also wenn dann vehicle=no, oder noch besser access=no. (Dies bitte nicht  
ernst nehmen, wollte nur aufzeigen wo es dann hinführt.)

>> Stattdessen wäre es praktisch anzugeben, ob es ein
>> gemeinsamer- oder getrennter Fuß- und Radweg ist, mit
>> segregated=yes/no :-)
>
> Warum stattdessen?
> segregated=yes/no muss jemand nachprüfen. Als ich zuletzt dort war, war  
> im
> nördlichen Teil "segregated = yes" und im südlichen "segregated = no".  
> Das
> wurde aber mehrmals geändert und den jetzt aktuellen Stand kenne ich  
> nicht.
> Da zwischen Radweg und Straße teilweise ein Grünstreifen verläuft, sind
> darauf oft die Hunde und ich bin froh, wenn Herrchen dann auf dem Radweg
> steht, dann komme ich mit dem Rad über den Fußweg gut vorbei. Andernfalls
> gibt's Konflikt mit der Leine quer über den Radweg.

Ok, natürlich kann man das nur taggen wenn man es weiß!

Gruß
Masi

--




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de