[Talk-de] Datenmodell für straßenbegleitende Wege (war: Fahrradwege taggen, "Lübecker Methode")

Masi Master masi-master at gmx.de
So Nov 3 13:41:07 UTC 2013


Am 02.11.2013, 16:14 Uhr, schrieb Martin Koppenhoefer  
<dieterdreist at gmail.com>:

> Am 2. November 2013 16:10 schrieb Bernhard Weiskopf <bweiskopf at gmx.de>:
>
>> Aus meiner Sicht:
>> oneway = yes - Fahrzeuge dürfen nur in eine Richtung fahren
>> (Beschilderung wurde geprüft)
>>
>> oneway = no - Fahrzeuge dürfen in beiden Richtung fahren
>> (Beschilderung wurde geprüft)
>>
>> keine oneway-Angabe - Richtung unbekannt bzw. ungeprüft.
>> Router nehmen an, dass beide Richtungen erlaubt sind.
>>
>> Vorläufig oder nicht - Keine Zeitunterscheidung, d. h. bleibend
>>
>> Straßenbegleitend oder nicht - Keine Fallunterscheidung notwendig

zu allem Zustimmung außer "Router nehmen an, dass beide Richtungen erlaubt  
sind."

keine oneway-Angabe bei Radwegen: Router nehmen an, dass Radfahrer nur in  
eine Richtung fahren dürfen (wie beim oneway=no) Begründung: Die VwV der  
StVO sagt:
"II. 	Freigabe linker Radwege (Radverkehr in Gegenrichtung)
1.  	Die Benutzung von in Fahrtrichtung links angelegten Radwegen in  
Gegenrichtung ist insbesondere innerhalb geschlossener Ortschaften mit  
besonderen Gefahren verbunden und soll deshalb grundsätzlich nicht  
angeordnet werden.
[...]"
Also zumindest gilt das für deutsche Radwege.

> +1, leider meinen manche Mapper, dass man scheinbar "redundante" tags am
> besten wieder entfernt, also z.B. so was wie "oneway=no".

+1

Ich denke nicht, dass wir eine Unterscheidung in straßenbegleitend oder  
nicht brauchen.
OT: Sonder eher ob der Radweg innerorts oder außerorts ist. Denn:  
Außerorts ist das befahren mit dem Mofa erlaubt. (Bei gleicher  
Beschilderung)




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de