[Talk-de] Thomas Krenn Open Source Förderung für OSM2World

Sven Geggus lists at fuchsschwanzdomain.de
Fr Aug 22 07:59:33 UTC 2014


Peter Barth <osm-talk at won2.de> wrote:

> Das Rendering via OSM2World ist sicher anspruchsvoller (mehr
> Bedarf an RAM und CPU) als mit Mapnik, daher nehmen wir soviel
> Speicher wie geht und die beste(n) CPUs.

Na ja, um schnell an die Daten fürs Rendering ranzukommen sind SSD
für die Postgis empfehlenswert. Das Problem an klassischen Tileservern ist
aber ohnehin das aufbewahren der gerenderten (Meta)Tiles und nicht das
rendern selbst. Für Vektor-Tiles gibt es bisher leider noch keine
Open-Source Lösung.

> Aber was haben wir denn auf DB-Seite zu erwarten? Sollte die DB
> auf einer SSD liegen?

Eine osm2pgsql Datenbank mit hstore-match-only braucht derzeit knapp 400GB

> Was muss man für den Tilecache rechnen?

Gut ist ein RAID0. tile.openstreetmap.de hält derzeit

> Und weil du auch den Uplink erwähnt hast: Was geht denn da über
> die Leitung auf dem deutschen Tileserver (nur als Anhaltspunkt,
> ich denke nicht, dass wir soviel Traffic bekommen, geschweige
> denn bedienen könnten ;))?

Das GFZ hat eine 100MBit Ethernetverbindung zum Internet. Auf unserem Server
habe ich die Bandbreite auf eth0 mit Hilfe des Programmes TC auf 40Mbit
reduziert um den Rest dediziert dem GFZ zu überlassen.

> Und letzte Frage: Mein Plan ist es, ein neues Backend für Tirex
> zu schreiben um statt Mapnik OSM2World aufzurufen. Ist das
> sinnvoll oder würde jemand etwas anderes vorschlagen?

Klar, warum nicht. Das ist relativ einfach. Das Mapserver Backend hab sogar
ich hingekriegt obwohl ich kaum Perl kann.

Gruss

Sven

-- 
Das allgemeine Persönlichkeitsrecht (Art. 2 Abs.1 i.V.m. Art.1 Abs. 1GG)
umfasst das Grundrecht auf Gewährleistung der Vertraulichkeit und Integrität
informationstechnischer Systeme. (BVerfG, 1BvR 370/07)
/me is giggls at ircnet, http://sven.gegg.us/ on the Web




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de