[Talk-de] Wald aufteilen um Namen anzuzeigen?

Martin Koppenhoefer dieterdreist at gmail.com
Fr Feb 28 13:27:40 UTC 2014


Am 28. Februar 2014 12:56 schrieb Michael Reichert <nakaner at gmx.net>:

> http://www.openstreetmap.org/way/195283394
> Dieser Way hat folgende Tags:
> area    yes
> name    Erholungsgebiet Käfertaler Wald
> note    landuse = recreation_ground
> operator        Stadt Mannheim
>
> Ways, die nur ein area=yes und ein name=* haben, sind für eine
> Geodatenbank (OSM ist eine Geodatenbank und KEINE KARTE!) Fehl am Platz.
> Solche Eintragungen erwarte ich eigentlich nur von iD-Newbies.
>


das sehe ich ein bisschen entspannter, ein Toponym (name) mit seiner
Verortung/Ausdehnung ist auch dann in einer Geodatenbank interessant, wenn
der Eintrag noch nicht perfekt ist, d.h. wenn noch nicht genauer
spezifiziert ist, welche Art Toponym es ist.



>
> Wie auch viele andere hier, finde ich es sehr gut, dass so ein
> Mapping-for-the-renderer-Schrott nicht mehr gerendert wird. Endlich!
>


+1



>
> Wenn du möchtest, dass der Käfertaler Wald wieder gerendert wird, musst
> du ihn so eintragen, wie es gute fachliche Praxis ist.
>


das ist dann allerdings eher wieder ein Thema wie Frederik es bei den
Plätzen angedeutet hat (topographische Objekte mit unscharfen Grenzen).
Eine gute fachliche Praxis haben wir m.E. bisher dafür noch nicht
entwickelt. Wenn im Käfertaler Wald z.B. ein See ist, oder eine Lichtung,
dann ist durchaus normalerweise auch Teil des Käfertaler Walds. Ggf. könnte
man sowas mit natural=forest lösen, würde eher der bisherigen Entwicklung
des Mappings entsprechen m.E., es kommt nämlich durchaus auch oft vor, dass
ein Wald aus Waldstücken (mit jeweiligen Namen) besteht, und selbst ggf.
auch wieder Teil eines noch größeren "Wald" ist (Wald dem Namen nach, in
der Realität aber aus diversen Landnutzungen bestehend, beisp. Pfälzer
Wald, Schwarzwald, etc.)



>
> Für den gesamten Käfertaler Wald legst du ein Multipolygon an, das aus
> zwei outer-Inseln besteht – eine nördlich der A 6, eine südlich davon,
> ggf. noch weitere Inseln, falls es zwischendrin breite Schneisen durch
> Straßen/Stromleitungen/... gibt. Das Multipolygon trägt die Tags
>
> type=multipolygon
> landuse=forest
> name=Käfertaler Wald
>
>

s.o., die Schneisen sind auch Teil des Käfertaler Walds (obwohl nicht
landuse=forest).




> Die einzelnen Untereinheiten (Neuwald usw.) trägst du als geschlossene
> Ways mit folgenden Tags ein:
>
> place=locality
> name=Neuwald
>
> area=yes ist unnötig.



Ob area=yes nötig ist oder nicht, ist nicht völlig klar, schaden tut es
sicher nicht.

Gruß Martin



Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de