[Talk-de] Tagging von Bächen als waterway=ditch

Martin Koppenhoefer dieterdreist at gmail.com
Do Aug 6 07:49:24 UTC 2015



sent from a phone

> Am 06.08.2015 um 07:49 schrieb Harald Hartmann <osm-talk-de at haraldhartmann.de>:
> 
> Aber was bleibt dann einem "unerfahrenen" Mapper noch, wenn nicht mal die QA tools "richtig" funktionieren?


ganz normal kartieren, wo man sich gut auskennt, z.B. nach einem Spaziergang?


> Und ist es dann überhaupt ein QA tool?


die QA tools richten sich in erster Linie an erfahrene Mapper, weil sie eben nur automatisiert auf ungewöhnliche Situationen hinweisen können, aber im Gegensatz zu Menschen nichts  wirklich verstehen ;-)

Um deren Hinweise richtig einordnen zu können braucht man eine ganze Menge Erfahrung (je nach Art der Hinweise natürlich, manches kann man auch als Anfänger sicherlich schon gut erledigen)


> In letzter Zeit habe ich vermehrt mit Osmose gearbeitet und dort - wie auch bei anderen QA Tools - sollte man vielleicht noch deutlicher/mehr auf die Kategorien hinweisen:
> * Fehler: wirklich einfach nur falsch
> * Warnung: da könnte etwas falsch sein, muss aber nicht
> * Nice-to-have: da könnte man noch was verbessern


Auch diese Einschätzung kann kaum automatisiert fehlerfrei geschehen. Naja gut, manches ist klar falsch (way mit 1 node oder ohne node, sich selbst überlappende Wege die vor und zurück gehen etc.) während so was wie eine Relation ohne member evtl. schon absichtlich gemacht wurde (weil die Relation selbst ein member anderer Relationen ist, ok, das ist vermutlich strittig, ob das wirklich ok ist).

Gruß 
Martin 



Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de