[Talk-de] Tagging von Bächen als waterway=ditch

Martin Koppenhoefer dieterdreist at gmail.com
Mi Aug 12 10:54:23 UTC 2015



sent from a phone

> Am 12.08.2015 um 12:12 schrieb Florian Lohoff <f at zz.de>:
> 
> Das proposal system habe ich noch nie so richtig verstanden. Wie soll
> ich über irgendwas diskutieren und abstimmen was noch niemand
> ausprobiert hat.


manche Probleme erkennt man schon, wenn man mit mehreren Leuten draufschaut, auch ohne dass man es ausprobiert, aber wie ich das sehe kann man mit einem Proposal auch schonmal nen tag dokumentieren (und über den Status, wie flexibel das noch ist) den man gerade ausprobiert.


> Warum sind unbekannte Tags ein problem? Warum fordert osmose auf die zu
> überprüfen? Bei einer geringen hamming distanz zu bestandstags sehe ich
> das ja ein - Falsschreibung etc - Aber warum sollte nicht jeder tags
> selber setzen dürfen für einen spezialanwendungsfall?


darf er ja, aber warum sollte das geheim bleiben müssen? Wenn man es öffentlich macht helfen einem die anderen vielleicht bei der weltweiten Erfassung.


> 
> Ich extende die gerne auch um einen private/user specific namespace oder
> ähnliches.


wieso? Wenn das jeder machte hätten wir anstatt einer db für alle bald pro user eine sub-db, also so was wie 500.000 verschiedene private namespaces, und obwohl es da sicherlich reichlich Schnittmengen gäbe, würde man die kaum noch finden 

Gruß 
Martin 



Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de