[Talk-de] Tagging von Bächen als waterway=ditch

Norbert Kück osm at nkbre.net
Di Aug 18 18:57:56 UTC 2015


Hallo,

Am 18.08.2015 um 19:55 schrieb Butrus Damaskus:
> 2015-08-04 16:00 GMT+02:00 Norbert Kück <osm at nkbre.net>:
>> Gewässer, die von Menschen NICHT GESCHAFFEN sondern VERÄNDERT wurden, sind
>> KEINE KÜNSTLICHEN Gewässer. Der Rhein bleibt ein natürliches Gewässer trotz
>> Begradigung, Stau, Uferbefestigung ...
>>
>
> Falsch.
Warum falsch? Wie ist denn dann richtig?

Wer legt fest, was ein natürliches Gewässer ist?
Die Gesetzgeber - Bund und Länder. Das WHG (Bund) bestimmt nicht den 
Begriff natürliche Gewässer, sondern nur künstliche Gewässer und 
erheblich veränderte Gewässer. Es schreibt aber in § 6 Abs. 2 vor: 
"nicht naturnah ausgebaute NATÜRLICHE GEWÄSSER sollen so weit wie 
möglich wieder in einen naturnahen Zustand zurückgeführt werden 
(Hervorhebung durch mich).

Landeswassergesetze enthalten (ich habe NICHT alle 16 geprüft) 
ergänzende Bestimmungen, dass auch künstlich veränderte Gewässer als 
natürlich gelten. Baden-Württemberg z.B. bestimmt sogar, dass künstlich 
angelegte Wasserläufe, die einen natürlichen Wasserlauf zum Teil 
ersetzen, zu den natürlichen gehören.

Gruß
nk




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de