[Talk-de] Tagging von Bächen als waterway=ditch

Stephan Wolff s.wolff at web.de
Do Aug 20 11:02:09 UTC 2015


Moin,

kann jemand eine sinnvoll anwendbare Definition von künstlichen /
menschengemachten Wasserflächen geben?

Fast alle Flüsse in Europa sind vom Menschen deutlich verändert.
Bis zu welcher Abweichung vom Verlauf vor menschlichen Eingriffen ist 
der begradigte Flussabschnitt natürlich?
Auch Schifffahrtskanäle verlaufen zu großen Teilen auf alten 
Flussstrecken und übernehmen die Entwässerungsfunktion des Flusses. Sind 
diese Teile des Kanals natürlich?
Ist ein Stausee, an dessen Stelle sich vor der Stauung ein deutlich 
kleinerer See befand, natürlich? Oder ist die Fläche des ehemaligen Sees 
natürlich und der Außenbereich künstlich?
Ist ein See, der im 19.Jh zur Trinkwasserversorgung angelegt wurde, 
natürlich?
Sind ehemalige Kiesgruben, die sich durch Grundwasser und Regen in Seen 
wandeln, oder Löschteiche neben Bauernhöfen natürlich?
Sind Gartenteiche mit Folienboden natürlich?

Wie soll ein Mapper, der einen Stausee, einen Teich oder einen Graben 
sieht, entscheiden, ob es sich um ein verändertes, natürliches oder ein 
künstliches Gewässer handelt?

Ich würde die Unterscheidung in künstliche und natürliche Gewässer 
aufgeben und sie nur nach Größe und Funktion unterscheiden.

Gruß
Stephan

Am 19.08.2015 07:39, schrieb Michael Paulmann:
> Es gibt Stauseen mit water=lake und natural=water,
> Stauseen mit nur natural=water und Stauseen mit natural=water
 > und water=reservoir.
>  ... anscheinend taggt ja jeder auch menschengemachte Wasserflächen
 > wie er/sie das will.

>> 2015-08-04 16:00 GMT+02:00 Norbert Kück <osm at nkbre.net>:
>>> Gewässer, die von Menschen NICHT GESCHAFFEN sondern VERÄNDERT wurden,
>>> sind KEINE KÜNSTLICHEN Gewässer.





Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de