[Talk-de] Massive OSM-Lizenz-Verletzung durch Kartenanbieter outdooractive.com (u. a. auch Alpenverein betroffen)

Christoph Hormann chris_hormann at gmx.de
Do Okt 22 11:22:39 UTC 2015


On Thursday 22 October 2015, Martin Koppenhoefer wrote:
>
> Im Endeffekt, das habe ich aus den letzten Jahren mitgenommen, wird
> man niemanden je vor Gericht bringen, zumindest war das bisher so,
> insbesondere, wenn der andere sehr groß ist.

So sehr das auch nachvollziehbar ist sollte man sich bei der Sache immer 
auch eines klar machen:  Wenn Lizenzverletzungen ohne substantielle 
Folgen bleiben werden die Regelungen der Lizenz letztendlich unwirksam.

Man kann sich sogar auf den Standpunkt stellen, dass in diesem Fall ein 
Unternehmens-Manager gegenüber den Investoren verpflichtet ist, die 
Lizenz-Restriktionen zu ignorieren, falls dies wirtschaftlich sinnvoll 
erscheint (VW lässt grüßen...) und der Unternehmer, der vorbildlich 
Attribution anbringt und bei seinen Kunden darauf besteht einfach ein 
naiver Dummkopf ist.

Das einzige, was ein Lizenzverstoß derzeit für ein Unternehmen praktisch 
an Folgen haben kann ist ein Listing auf 'Lacking proper attribution' 
und ein paar nervige Mails von Mappern.  Ich würde mal schätzen, dass 
dies im Allgemeinen wirtschaftlich nicht mal dem Arbeitsaufwand 
entspricht, eine korrekte Attribution in einen Kartendienst o.ä. 
einzubauen.

Falls hingegen allein die realistische Chance bestünde, dass ein 
Lizenzverstoß dazu führt, dass 150k aktive Mapper das Unternehmen 
konsequent boykottieren, würde sich das schon schlagartig ändern.  Wie 
groß die Chancen dafür sind, dass das bei einer Firma wie Apple 
passiert, kann man sich aber natürlich vorstellen...

-- 
Christoph Hormann
http://www.imagico.de/




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de