[Talk-de] Reisekostenunterstuetzung (was: Wie viel Werbung sollte in die Wochennotiz?)

markus schnalke meillo at marmaro.de
Mo Jul 4 09:11:34 UTC 2016


[2016-07-02 14:02] "Manfred A. Reiter" <ma.reiter at gmail.com>
> Am 30. Juni 2016 um 20:05 schrieb markus schnalke <meillo at marmaro.de>:
> > [2016-06-30 10:10] "Manfred A. Reiter" <ma.reiter at gmail.com>
> > >
> > > * Es kann doch nicht sein, dass z. B. sehr engagierte Studentinnen zur
> > > FOSSGIS nicht anreisen können, weil sie die Reisekosten nicht aufbringen
> > > können. [...]
> >
> > > * Ein anderes Beispiel: wenn eine engagierte Vertreterin aus einem
> > > finanzschwachen Land (z. B.: Cuba) nicht als Referentin zur SotM reisen
> > > kann, weil das gewährte "Stipendium" die Reisekosten nicht deckt und sie
> > > vier (genau: vier) Monatsgehälter oben drauf legen müsste. [...]
> 
> Das war konkret zu SotM US - und dort hat sie schon abgesagt.
> 
> > Das Debian-Projekt hat aus meiner Sicht eine hervorragende
> > Unterstuetzung etabliert um solchen Faellen entgegenzuwirken.
> 
> Weisst Du, wie die das genau machen?

Ich denke, dass diese Mail einen guten Eindruck vermittelt:
	https://lists.debian.org/debian-devel-announce/2016/04/msg00001.html

Gerade diese (in der Mail verlinkte Seite) zeigt IMO wie fortgeschritten
das Debian-Projekt in dieser Sache ist:
	https://debconf16.debconf.org/about/bursaries/

Ich selber hatte bislang keinen naeheren Kontakt dazu. Ich lese halt
ein paar Mailinglisten mit, bekomme aus der Community das eine und
andere mit und interessiere mich fuer den Community-Projekt-Aspekt
von Debian.

Hier noch ein paar Links:
	https://lists.debian.org/debian-vote/2015/03/msg00018.html
	https://wiki.debian.org/BudgetIdeas
	https://wiki.debian.org/Teams/DPL/SponsoringGuidelines


> Hast Du Kontaktdaten - das liegt mir nach meinen zwei Erfahrungen mit Cuba
> und Rumänien sehr am Herzen. ;-)

Ich wuerde mich an die Absenderin der obigen Mail wenden. Die kann
sicher geeignet weiter vermitteln. Meinem bisherigen Eindruck nach,
sind die Leute bei Debian sehr kooperativ und unterstuetzen OSM bei
der Entwicklung einer passenden Supportinfrastruktur sicher gerne.

Das wichtigste wird sein, mit ihnen ins Gespraech zu kommen ... und
dass von OSM-Seite einer oder ein kleines Team die Sache in die Hand
nimmt.

(Aus meiner Sicht sollte man auf der SotM einen BoF dazu abhalten.
https://en.wikipedia.org/wiki/Birds_of_a_feather_(computing) )



> > Aber mal konkret: Gibt es denn einen Geldtopf, in den ich etwas
> > einzahlen koennte, um damit gezielt mitzuhelfen, solchen Personen
> > eine Teilnahme zu ermoeglichen?
> 
> wenn, dann sollte es schon ein e.V. sein, damit Du die Sache wenigstens
> steuerlich geltend machen kannst.

Es ist schon nett, wenn ich die Spende steuerlich geltend machen kann,
aber das ist *kein* Grund, der meine Spendenentscheidung beeinflusst.
(Ich wuerde auch keine hunderte Euro spenden koennen.) Insofern waere
es wichtiger, heute schon spenden zu koennen als erst morgen dann mit
Spendenbescheinigung. (Relevanter als eine Spendenbescheinigung waere
fuer mich, dass ich mittels normaler Bankueberweisung spenden kann und
kein Paypal o.ae. brauche.)


meillo




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de