[Talk-de] Bastler/Admins gesucht für eine OSM-Sandbox

Frederik Ramm frederik at remote.org
Di Nov 8 23:23:11 UTC 2016


Hallo,

   viele kennen sicher die Test-APIs unter *.dev.openstreetmap.org -
hier werden manchmal neue Releases der OSM-Webseite zum Testen
freigeschaltet, bevor Änderungen in die zentrale Instanz übernommen werden.

Das sind allerdings sehr eingeschränkte Instanzen. Sie erfüllen den
Zweck, API-Features auszuprobieren, aber sie haben eben wirklich nur
eine API und eine - weitgehend leere - Datenbank dahinter. Diesen
Test-Instanzen fehlen zum Beispiel:

* Verarbeitung von GPS-Traces
* "planetfiles" und inkrementelle diffs
* Tile-Rendering (auf der Seite sieht man immer die "echte" OSM-Karte,
nicht die mit den Testdaten)
* Küstenlinienverarbeitung
* Nominatim, Overpass, Routing, Taginfo...

Nicht alles davon ist wirklich wichtig. Aber es gibt immer mal wieder
Anfragen zum Beispiel von Programmierern, die irgendwas mit den
minütlichen Diffs testen wollen, oder von Mappern, die gern mal ein
komplexes Kreuzungslayout designen möchten und ausprobieren, wie das
gerendert wird oder vielleicht sogar, wie es beim Routing aussieht.

Es wäre bestimmt für viele Nutzer hilfreich, so eine komplette
OSM-Sandbox zu haben.

Der FOSSGIS e.V. könnte - vorbehaltlich eines von den
FOSSGIS-Mitgliedern abzustimmenden Förderantrags, den ich gerne schreibe
und bewerbe, wenn es soweit ist - den/die dafür benötigten Server
anmieten. Aber es braucht mehr als nur die Server - es braucht

1. Ein Konzept: Was wollen wir alles betreiben, wie soll das
zusammenspielen, reicht eine Instanz oder brauchen wir mehrere, was für
Daten sollen da standardmäßig drin sein - und daraus dann abgeleitet:
Was für Server brauchen wir und wie viele?

2. Leute, die das alles installieren

3. Leute, die das alles instandhalten

Ich habe die Idee kurz mit der OSMF-OWG besprochen ("wäre sicher
nützlich, wir selber haben im Moment keine konkreten Pläne in die
Richtung, wenn dabei Sachen rauskommen, die wir selber für unser Setup
auch gebrauchen können, umso besser") und auch mit dem FOSSGIS-Vorstand
("klingt gut, wenn dabei etwas entsteht, dass Dritten das Aufsetzen so
einer Sandbox erleichtert, umso besser"). Es sagt also zumindest
schonmal keiner, dass es eine bescheuerte Idee ist.

Ich suche jetzt nach einem kleinen Team von Leuten, die zusammen Lust
haben, eine solche Sandbox zu planen und aufzusetzen. Ihr müsstet
zusammen ein Konzept machen, mit dem ich dann zwecks Serverbestellung an
den FOSSGIS herantreten kann, und dann würdet ihr die Maschinen bekommen
und könntet loslegen.

Ich werde diese Mail auch auf der englischen dev-Liste publizieren. Ich
hoffe natürlich, dass sich die Interessierten untereinander abstimmen
und nicht nachher drei konkurrierende Proposals aufgestellt werden ;)

Ich hab mal eine Wikiseite angelegt, aber natürlich könnt ihr das auch
alles ganz wo anders diskutieren, wenn das besser ist:

https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Full_Stack_Sandbox

Bye
Frederik

-- 
Frederik Ramm  ##  eMail frederik at remote.org  ##  N49°00'09" E008°23'33"



Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de