[Talk-de] EU-Urheberrechtsrichtlinie und ihre Folgen für OSM

Markus liste12A45q7 at gmx.de
Sa Jun 23 12:41:33 UTC 2018


Oha - das klingt nach GAU ?!

Ist da die OSMF und der Fossgis dran? wie?

Betrifft das auch Wikipedia? Commons? Wikidata?
Ist da die WMF und der WMDE dran? wie?
Joachim?

In der Tagespresse scheint das noch nicht angekommen zu sein...

Mit herzlichem Gruss,
Markus


Am 21.06.2018 um 01:16 schrieb Michael Reichert:
> Crossposting im deutschen Forum:
> https://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?pid=704292#p704292
> 
> Hallo,
> 
> der Rechtsausschuss des EU-Parlaments hat gestern der neuen
> EU-Urheberrechtsrichtlinie zugestimmt. Der Kampf gegen ein unionsweites
> Leistungsschutzrecht für Presseveröffentlichungen und – was für OSM noch
> viel wichtiger ist – gegen die Pflicht, dass Inhaltsplattformen
> hochgeladene Beiträge auf Urheberrechtsverletzungen automatisiert prüfen
> müssen, ist noch nicht endgültig entschieden. [1] Übernächste Woche wird
> möglicherweise darüber noch im Plenum abgestimmt werden.
> 
> *Warum ist das wichtig?*
> 
> Derartige Filter gibt es auf gewissen Plattformen schon jetzt und sie
> sind für ihre Fehlerquote bekannt/berüchtigt. Müsste OpenStreetMap
> solche Filter betreiben, wäre es schwieriger und in Teilen unmöglich,
> die Beiträge von Mappern unverzüglich in die Datenbank aufzunehmen. Es
> motiviert Mapper ungemein, wenn ihre Änderungen innerhalb weniger
> Minuten auf openstreetmap.org und anderen Karten mit minütlichen Updates
> erscheinen.
> 
> Wenn eine Änderung im Filter hängen bleibt, müsste diese von
> Freiwilligen gesichtet werden, die ihre Zeit sicherlich lieber
> anderweitig verwenden würden. Außerdem würde es den Beitragenden,
> möglicherweise sogar einen Neuling, den wir für unser Projekt gewinnen
> wollen, nicht motivieren, weitere Änderungen hochzuladen, da es
> anscheinend für die Katz ist. Wenn ein Benutzer "Google" oder "Kataster"
> im Änderungssatzkommentar verwendet, mag es verlockend sein, einen
> bissigen Filter zu haben, der solche Änderungssätze abfängt. Leider ist
> die Welt jedoch nicht so einfach. Manche Katasterdaten sind für uns
> freigegeben, manchmal schreiben Benutzer Kommentare wie "Umgehungsstraße
> ergänzt, OSM ist jetzt aktueller als Google".
> 
> *Was können wir tun?*
> Am Karlsruher Stammtisch hatten wir die Idee, als politisches Statement
> einen Teil der Kartenkacheln von tile.openstreetmap.de in den nächsten
> Tagen vorübergehend durch schwarze Kacheln mit einer politischen
> Botschaft zu ersetzen. Es gibt schon grobe Pläne, wie wir das in der
> Konfiguration des Tileservers umsetzen. Dennoch rufen wir zur Mithilfe
> auf. Es ist nicht allein getan, die Konfiguration des Tileservers zu
> ändern. Folgende weitere Dinge sind noch zu tun, bevor wir die schwarzen
> Tiles ausliefern können:
> 
> 1. Es muss eine Seite auf *.openstreetmap.de geben, die erklärt, was am
> Entwurf der Richtlinie schlecht ist und warum die Filterpflicht uns
> genau schadet. Auch ohne Webdesign-Kenntnisse könnt ihr hier mithelfen
> und z.B. den Text formulieren oder Links zu weiteren Seiten zu diesem
> Thema zusammenstellen.
> 
> 2. Gut wäre es, wenn wir den Text auch ins Englische übersetzen könnten,
> falls andere Tileserver-Betreiber und andere Local Chapter der OSMF es
> uns gleichtun wollen.
> 
> 3. Die schwarze Fehlerkachel, eine 256 x 256 Pixel große PNG-Datei muss
> gestaltet werden. Vorschläge werden gerne entgegengenommen.
> 
> Wir werden unsere Serverkonfiguration Betreibern anderer kostenloser
> Tileserver zur Verfügung stellen, damit diese sich ebenfalls für freie
> Geodaten und gegen Uploadfilter aussprechen können.
> 
> Viele Grüße
> 
> Michael
> 
> 
> [1]
> https://blog.wikimedia.de/2018/06/20/wir-lassen-uns-das-freie-netz-nicht-nehmen/
> 
> 
> 
> 
> _______________________________________________
> Talk-de mailing list
> Talk-de at openstreetmap.org
> https://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
> 





Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de