[Talk-de] Daten über Restriktionen und Vorrangrouten für den Schwerlastverkehr in NRW

Tom Pfeifer t.pfeifer at computer.org
Mo Nov 25 19:48:23 UTC 2019


Hallo Herr Spitzley,
es wird sich bestimmt noch jemand aus NRW zu Wort melden, ich mache mal den Anfang zu den 
allgemeinen Fragen.

On 21.11.2019 11:30, Spitzley, Bennedikt wrote:

> Kommunen in NRW tragen auf der web-basierten Plattform SEVAS auf OSM Kartenwerk zum einen Lkw-Vorrangrouten ein. 

Die Nutzung von OSM-Material, z.B. als Hintergrundkarte, ist grundsätzlich ohne Einschränkung 
möglich. Einzige Voraussetzung ist die korrekte Attributierung, wie sie hier beschrieben ist:
https://www.openstreetmap.org/copyright

> Zum anderen erfassen sie Lkw relevante Restriktionen: Lkw Durchfahrtsverbot (basierend auf Verkehrszeichen 253), Verbot für Gefahrgut (VZ 261), Beschränkungen in der Masse (VZ 262), Achslast (VZ 263) Breite (VZ 264, Höhe (VZ 265), Länge (VZ 266) und Verbot für wassergefährdende Ladung (VZ 269).
> Diese Daten werden auf dem Mobilitätsdatenmarktplatz MDM bereitgestellt, wo Sie von Navigationskartenherstellern heruntergeladen werden können und so ihren Weg zunächst in die Navigationskarten und dadurch dann in die Lkw-Navigationsgeräte finden. Auch der Download über WFS- und WMS-Server ist möglich.
> Gerne möchten wir diese Daten auch auf OSM veröffentlichen. Ob und wie dies möglich ist, möchte ich gerne hier diskutieren.

Das Einpflegen dieser Restriktionen in OSM ist grundsätzlich erwünscht, und in vielen Fällen auch 
schon durch die Community entsprechend der Ausschilderung vor Ort erfasst.

Es existieren folgende etablierte Attribute:

- hgv=no  Lkw Durchfahrtsverbot,
   https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Key:hgv

- hazmat=no  Einschränkung für Gefahrguttransporte,
   https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Key:hazmat

- hazmat:water=no Verbot für Fahrzeuge mit wassergefährdender Ladung
   s.o.

- maxweight=* juristische Gewichtsgrenze für die Benutzung der Wege
   * in Tonnen wenn ohne Einheit angegeben
   https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Key:maxweight

- maxaxleload=* beschreibt die maximal zulässige Achslast in Tonnen.
   https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Key:maxaxleload

- maxwidth=* maximal zulässigen Breite eines Fahrzeuges, in Metern
   https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Key:maxwidth

- maxheight=* Beschränkung der Durchfahrtshöhe auf Straßen, in Metern
   https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Key:maxheight

- maxlength=* Verbot für Fahrzeuge über tatsächliche Länge, in Metern
   https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Key:maxlength

Die Voraussetzung für das Einpflegen der behördlichen Daten ist die Veröffentlichung unter einer 
geeigneten Lizenz, bzw. hilfsweise eine Zusatzgenehmigung durch den Besitzer der Daten.

Ein typisches Problem bei scheinbar freien Lizenzen ist oft wiederum die Attributierung, die bei OSM 
nicht mehr am Endprodukt erfolgen kann, sondern typischerweise am Änderungssatz beim Einpflegen.
Gute Beispiele für notwendige Zusatzklauseln findet man hier:
https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Contributors#Germany

Wenn Sie die Daten der Community z.B. per WFS/WMS anbieten, wird dies sicher gern angenommen, und 
die Mitglieder vor Ort können die behördlichen Daten mit der Ausschilderung vor Ort und der bereits 
erfolgten Erfassung in OSM abgleichen.

Interessant wäre hier ein Rückkanal. Da auch behördliche Daten Fehler aufweisen, könnte so darauf 
hingewiesen werden, dass die Situation z.B. vor Ort anders ausgeschildert ist als im WMS dargestellt.

Das manuelle oder automatische Einpflegen eines kompletten fremden Datensatzes in OSM gilt als 
Import, hierzu gibt es Richtlinien zur sorgfältigen Planung und Zustimmungspflicht seitens der 
Community, insbesondere damit Daten nicht gedoppelt oder verschlechtert werden:
https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Import

Ich hoffe, das hilft zunächst zur Orientierung...
Ich habe Sie zunächst in CC genommen, typischerweise sollten Sie die Mailingliste aber bereits 
abonniert haben.

Tom




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de