[Talk-de] De:Germany roads tagging

qbert biker qbert1 at gmx.de
Di Aug 21 10:58:30 UTC 2007


Hallo,

kurz vorab: Der Punkt, der mich gestört hat und den ich
bemängelt hatte, war die Veränderung des Textes in der 
Form, dass die falsche Aussage herauskam, man könnte
Staats- und Kreisstraße anhand des Ausbauzustandes 
unterscheiden. Das ist unabhängig von der Diskussion, die 
jetzt folgt. Ich wollte nur die drei Texte konfliktfreier
gegeneinander anpassen und hoffe das das jetzt so OK ist.

-------- Original-Nachricht --------
> Datum: Tue, 21 Aug 2007 11:12:58 +0200
> Von: "Thomas Krüger" <openstreetmap.org at nospam.nowire.org>
> An: Openstreetmap allgemeines in Deutsch <talk-de at openstreetmap.org>
> Betreff: Re: [Talk-de] De:Germany roads tagging

> Moin,
> 
> bei mir hat es den Grund, dass ich kein tertiary tagge, dass es sowas 
> auf keiner deutschen Straßenkarte gibt (außer bei OSM).

Ein Blick in die nächstbeste Strassenkarte, die ich zur Hand habe
zeigt:

Rot, breit gezeichnet: Fernverkehrsstraße, Bundesstraße -> primary
Rot, schmal gezeichnet: Hauptverbindungsstraße -> secondary
Gelb, breit gezeichnet: Verbindungsstraße -> secondary
Gelb, schmal gezeichnet: Nebenstraße (primär) -> tertiary
Weiß: Nebenstraße (sekundär) -> unclassified
Schwarze Einzellinie: Fahrstraße -> unclassified/track
Schwarze gestrichelte Einzellinie: Fahradweg, Fußweg

Schmal und breit sind jetzt keine optischer Sehfehler von
mir, sondern die sind in der Legende so eingetragen. Diese
Karte (ADAC 1:200 000) verwendet sogar eine Klasse mehr
als OSM. 

> Die Leute in den großen Verlagen, die sich auf sowas spezialisiert haben 
> meinen also, man braucht in D keinen dritten Typ. Ich unterstellen denen 
> jetzt einfach mal eine gewissen Ahnung von der Materie.

Unterstelle ich denen auch und deshalb differenzieren die 
auch feiner als OSM. Nicht alles landet dann auch auf der 
Karte, aber das bedeutet nicht, dass diese Werte nicht 
erfasst werden. Wieviel Stufen jetzt GDF hat, da müsste ich 
mich noch schlau machen.

> Warum sind so viele der Meinung, dass man diese Klassifizierung nutzen 
> muss, nur weil sie (in Großbritanien) existiert?

Weil eine Karte, bei der es zwischen besserem Feldweg und 
Bundesstraße nur eine Klasse gibt, dem Nutzer so gut wie
keine Orientierung lässt? Überlasst es doch den Renderern,
die können doch secondary und tertiary auf eine Klasse/
Darstellung abbilden. Aber warum will man es nicht zulassen, 
dass Leute, die das können, die Strassen differenzierter
aufnehmen?

Grüsse Hubert
-- 
Der GMX SmartSurfer hilft bis zu 70% Ihrer Onlinekosten zu sparen! 
Ideal für Modem und ISDN: http://www.gmx.net/de/go/smartsurfer




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de