[Talk-de] OSM und Archäologie ( Bodendenkmäler , Altstrassen, Landwehren, Schanzen etc.)

Martin Simon grenzdebil at gmail.com
Sa Mai 31 15:20:35 UTC 2008


Am Samstag, 31. Mai 2008 16:41:30 schrieb Roman Grabolle:
> Hallo OSMler_innen,
>
> nachdem ich vor geraumer Weile hier schon mal vorbeigeschaut hatte, aber
> noch weitgehende Leere herrschte, haben mich die aktuellen Berichte im
> Spiegel, bei der Deutschen Welle und anderswo gerade dazu gebracht, erneut
> vorbeizukucken. Ich bin sehr begeistert über den Fortschritt, wenn auch
> ländliche Gebiete und der Osten Deutschlands ganz allgemein noch ganz
> beträchtliche Lücken haben. So ist z.B. die Strasse in Jena, in der ich
> wohne, noch nicht verzeichnet, und offenbar noch niemand mit dem GPS-Gerät
> durch das Zentrum gelaufen. Aber das kann sich ja bald ändern ;-)). Doch
> darum soll es jetzt ja auch gar nicht gehen.
>
> Als bekennender Anhänger freier Software und Fan, aber mittlerweile nur
> noch gelegentlicher Mitarbeiter von Wikipedia freue ich mich über Projekte
> wie das OSM und würde gern mehr darüber wissen. Letzteres ist ja dank eurer
> deutschsprachigen Website, dem Wikipedia-Artikeln und den genannten
> Berichten in den Print- und Funkmedien problemlos möglich.
>
> Als Archäologie interessieren mich an dem Projekt besonders die
> Möglichkeiten zum Eintrag von archäologischen Daten. Der Beschreibung
> entnehme ich, dass nicht nur Strassen und Wege, sondern jede Art von
> Geodaten erfasst und mit Zusatzinformationen versehen werden können. Dabei
> denke ich natürlich auch an Geodaten mit archäologischer Relevanz, so z.B.
> zu eingetragenen Bodendenkmälern, insbesondere oberirdisch sichtbaren wie
> befestigte Höhensiedlungen/Burgen oder Grabhügel, Altwege und Altstrassen,
> Kleindenkmale wie Steinkreuze und andere, Landwehren, Schanzen, technische
> Denkmale wie Floßgräben etc. Auch Montanarchäolog_innen könnten so
> Pingenfelder, Mundlöcher oder ganze Stollen kartieren.
...


Hallo Roman!

Erstmal sorry fürs "abschneiden".

Ich würde solche Daten in OSM stark begrüßen - wüßte aber im Moment nicht, wie 
ich sinnvolle Eintragungen machen sollte.

Gerade gestern bin ich wieder bei einer Mappingtour im örtlichen Wald(ca 50.70 
6.96) auf mehrere, teils markierte, mehr oder weniger gut sichtbare Stücke 
der römischen Wasserleitung gestoßen, die das frühe Köln mit Wasser aus der 
Eifel versorgte.
Auch andere Stätten, wie z.B. ein römisches Übungslager, finden sich hier in 
der Gegend. Sowas würde ich sehr gerne einzeichnen, wenn es passende tags 
gibt.

Ich denke aber, daß die tags dann doch besser von euch Archäologen entwickelt 
werden sollten, da ihr sicherlich eine sehr viel bessere chance habt, ein 
wirklich sinnvolles (und für Archäologen auch nutzbares) Schema zu 
erschaffen.

Vielleicht finden sich ja interessierte, die bereit sind, so etwas zu 
erarbeiten. - ich würde es gerne benutzen(soweit ich das als Laie kann). :-)

-Martin




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de