[Talk-de] OSM und Archäologie (Bodendenkmäler, Altstrassen, Landwehren, Schanzen etc.)

André Reichelt andre-r at online.de
Sa Mai 31 15:47:30 UTC 2008


Roman Grabolle schrieb:
> Als Archäologie interessieren mich an dem Projekt besonders die Möglichkeiten zum Eintrag von archäologischen Daten. Der Beschreibung entnehme ich, dass nicht nur Strassen und Wege, sondern jede Art von Geodaten erfasst und mit Zusatzinformationen versehen werden können. Dabei denke ich natürlich auch an Geodaten mit archäologischer Relevanz, so z.B. zu eingetragenen Bodendenkmälern, insbesondere oberirdisch sichtbaren wie befestigte Höhensiedlungen/Burgen oder Grabhügel, Altwege und Altstrassen, Kleindenkmale wie Steinkreuze und andere, Landwehren, Schanzen, technische Denkmale wie Floßgräben etc. Auch Montanarchäolog_innen könnten so Pingenfelder, Mundlöcher oder ganze Stollen kartieren. 

Hllo erstmal und herzlich willkommen hier. Die Idee halte ich für sehr 
interessant und auch erstrebenswert. Das sollte als Ziel auch angestrebt 
werden.

> Da ich mehrere Kolleginnen und Kollegen kenne, die in ihrer Arbeits- oder Freizeit schon jetzt mit dem GPS-Gerät durch die Wälder streifen und fleißig Altwege und -strassen, Pingenfelder und Schanzen vermessen

Das klingt doch schon einmal sehr gut.

> Gibt es bereits archäologische Denkmäler bzw. technische Denkmäler wie Kanäle und ähnliches in OSM?

Sofern ich informiert bin, aktuell nicht.

> Gibt es eine Übersicht für Archäolog_innen, wie sie „ihre“ Objekte taggen bzw. welche presets verwendet werden können, z.B. für archäologische Denkmale allgemein bzw. befestigte Höhensiedlungen, Hügelgräber etc. (siehe oben)? 

Ebenfalls noch nicht.

> Wie funktioniert das Springen zum jeweiligen Wikipedia-Artikel bzw. wie könnte das dereinst funktionieren?

Aller guten Dinge sind drei.

> Eine Dozentin hatte vor einigen Jahren einmal in einer Übung an der Uni Leipzig das Anlegen oder Verbessern von Wikipedia-Artikeln zum jeweiligen Referatsthema als Teil der Gesamtleistung gefordert und dies auch in die Bewertung mit einbezogen. Vielleicht überlegen einige Studierende oder Lehrende auch an anderen Universitäten, ein solches Vorgehen bei Exkursionsreferaten vorzuschlagen oder gar einzufordern.

Das wäre ein guter Schritt.

> In der anschließenden Exkursion werden dann nicht nur unzählige Kilometer auf zum Teil abenteuerlichen Strassen zurückgelegt, sondern die Bodendenkmale zum Teil ausführlichst begangen und studiert. Ein GPS-Gerät ist mittlerweile nicht selten bereits ohnehin dabei und würde ohne Mehraufwand die entsprechenden Daten liefern. Das Bearbeiten und Einfügen der so neu gewonnenen Datensätze in die OpenStreetMap könnte eine weitere Praxisübung für Studierende darstellen.

Das wäre doch was.

> Letztendlich würde so über die eigentliche Exkursion hinaus etwas Bleibendes für andere Archäolog_innen und die interessierte Öffentlichkeit geschaffen und hoffentlich letztendlich irgendwann einmal allgemein bekannt, dass es Archäologie nicht nur in Ägypten gibt. ;-).

Ach echt? Die gibt es auch hier? Graben die dann hier auch Pyramiden 
aus? Spass bei Seite, das wäre ntürlich sehr gut.

> Ist es bereits jetzt oder in der Zukunft möglich, potentielle Ausflugsziele in der näheren oder weiteren Umgebung eines Standortes anzuzeigen?

Jain. Du kannst nach POIs suchen. Als Burg könnte das beispielsweise 
sein: "Castle near Berlin". Das funktioniert also so. Wobei auch hier 
noch einiges gemacht werden kann, um das Ganze zu optimieren und zu 
vereinfachen. Da fehlt es uns einfach an Entwicklern und vermutlich auch 
guten Ideen. Die Zeit wird diese Probleme jedoch auch lösen.

> Über Rückmeldung von archäologieinteressierten OSM-Aktivist_innen oder OSM-begeisterten Archäolog_innen würde ich mich freuen.

Ich komme ab und zu nach Aalen und da gibt es einige Limesreste. Meine 
Mutter fragt sich dann immer, was denn an den paar steinen so 
interessant ist, dass ich mich da stundenlang aufhalten kann ;).

Nun, mein Vorschlag wäre, ein OSM_Projekt zu begründen, dass sich 
speziell um dieses Thema kümmert, ähnlich wie auch das Projekt 
Autobahnen oder ähnliches. In diesen Projekten kann man sich dann um die 
entwicklung spezieller Tags kümmern und es findet sich sicher auch wer, 
der die Tags dann in die renderer einbaut, sodass sie ausgewertet 
werden. Ich wäre bei solchen einem Projekt in jedem Fall dabei.

Rein technisch spricht überhaupt nichts gegen so etwas. Man könnte sogr 
Burgruinen und ähnliches als Grundriss in OSM einpflegen. Ich würde Euch 
in jedem Fall unterstützen, Ihr müsstet nur die Standarts aufschreiben.

Erst vor ein paar Tagen gab es hier btw. eine Diskussion, wie man 
historische Stadtmauern erfassen könnte.

-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : signature.asc
Dateityp    : application/pgp-signature
Dateigröße  : 250 bytes
Beschreibung: OpenPGP digital signature
URL         : <http://lists.openstreetmap.org/pipermail/talk-de/attachments/20080531/1d6eb70f/attachment.sig>


Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de