[Talk-de] OSM und Archäologie (Bodendenkmäler, Altstrassen, Landwehren, Schanzen etc.)

Roman Grabolle Roman_Grabolle at gmx.de
Sa Mai 31 16:43:57 UTC 2008


Hallo noch mal, 
hallo Martin und André und Dank für eure schnellen Antworten,

> Ich würde solche Daten in OSM stark begrüßen - wüßte aber im Moment nicht, 
> wie ich sinnvolle Eintragungen machen sollte.
> mehrere, teils markierte, mehr oder weniger gut sichtbare Stücke der römischen Wasserleitung 
> z.B. ein römisches Übungslager, 
> Sowas würde ich sehr gerne einzeichnen, wenn es passende tags gibt.

Vielleicht sollte erst einmal ein ganz allgemeines und übergreifendes tag geschaffen oder definiert werden, damit solche wichtigen Informationen nicht verloren gehen. Später lässt sich das ja sicher noch spezifizieren. Werden die tags von den deutschsprachigen Usern selbst definiert oder hängt ihr euch an die englische Version an? Wie wird so etwas dort gehandhabt, z.B. beim Hadrianswall, Antoninuswall, den Henge-Monuments etc.?

> Ich denke aber, daß die tags dann doch besser von euch Archäologen entwickelt 
> werden sollten, da ihr sicherlich eine sehr viel bessere chance habt, ein 
> wirklich sinnvolles (und für Archäologen auch nutzbares) Schema zu 
> erschaffen.
Ich hoffe, dass wir mittelfristig noch ein paar interessierte Archäolog_innen mit ins Boot bekommen, die so etwas mit entwickeln würden.

> Jain. Du kannst nach POIs suchen. Als Burg könnte das beispielsweise 
> sein: "Castle near Berlin". Das funktioniert also so. Wobei auch hier 
> noch einiges gemacht werden kann, um das Ganze zu optimieren und zu 
> vereinfachen. Da fehlt es uns einfach an Entwicklern und vermutlich auch 
> guten Ideen. Die Zeit wird diese Probleme jedoch auch lösen.

Mhh, das ist irgendwie noch nicht der Weisheit letzter Schluss. Gute Ideen sind sicher weniger das Problem als gute Entwickler_innen. 

> Über Rückmeldung von archäologieinteressierten OSM-Aktivist_innen oder OSM-begeisterten Archäolog_innen würde ich mich freuen.

> Ich komme ab und zu nach Aalen und da gibt es einige Limesreste. 
Der Limes, speziell der obergermanisch-raetische Limes (http://de.wikipedia.org/wiki/Obergermanisch-Raetischer_Limes ), scheint ja ganz besondere Aufmerksamkeit zu erfahren, nicht nur, aber auch wegen der Aufnahme in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes. Vielleicht könnten wir dafür hier ein spezielles oder wie oben ausgeführt zunächst ein sehr allgemeines tag entwickeln.

> Nun, mein Vorschlag wäre, ein OSM_Projekt zu begründen, dass sich 
> speziell um dieses Thema kümmert, ähnlich wie auch das Projekt 
> Autobahnen oder ähnliches. In diesen Projekten kann man sich dann um die 
> entwicklung spezieller Tags kümmern und es findet sich sicher auch wer, 
> der die Tags dann in die renderer einbaut, sodass sie ausgewertet 
> werden. Ich wäre bei solchen einem Projekt in jedem Fall dabei.
Ich auch und würde dann unter den Kolleg_innen massiv Werbung machen. Allerdings bräuchten wir dringend noch mehr Leute aus „euren“ Reihen, also Entwickler_innen und „Waldläufer_innen“. 

> Rein technisch spricht überhaupt nichts gegen so etwas. Man könnte sogr 
> Burgruinen und ähnliches als Grundriss in OSM einpflegen. Ich würde Euch 
> in jedem Fall unterstützen, Ihr müsstet nur die Standarts aufschreiben.
Das bedarf jedoch auch erst einmal der Abstimmung und Diskussion. Ich finde z.B. die Unterscheidung in der Wikipedia nach Burg, Burgruine, ehemalige Burganlage usw. ziemlich verwirrend. Dort scheint es aber Gründe dafür gegeben zu haben. Wie wird bislang mit Burgen und Schlössern verfahren, sind das alles castles?

Auch sonst ist der Umgang damit noch recht uneinheitlich. Zuweilen erscheinen die Umrisse, woanders nur der Name oder gar nichts. Mal sind Symbole gesetzt wie das schwarze Dreieck mit Kreuz, mal nicht …  . Und da sicher nicht wenige Menschen gerade wegen solcher Objekte wie Burgen und Schlösser in die (digitalen) Karten schauen und damit ihre Ausflüge und Wanderungen planen wollen, halte ich es für sehr sinnvoll, hier in absehbarer Zeit eine einheitliche Lösung zu schaffen. 

> Erst vor ein paar Tagen gab es hier btw. eine Diskussion, wie man 
> historische Stadtmauern erfassen könnte.
Da hatte ich vorhin schon mal geschaut: 
http://www.mail-archive.com/talk-de@openstreetmap.org/index.html#10926

Martin verwies auf das Proposal für Stadtmauern:
http://wiki.openstreetmap.org/index.php/Proposed_features/City_wall
Könnte das nicht auch auf dem Limes und die anderen linearen (römischen) Grenzbefestigungen adaptiert werden? 


Und als Anregung für die Städte, die bereits fertig kartiert sind. Bevor ihr nun anfangt, alle Parkbänke und Mülleimer einzutragen, würde ich vorschlagen, einmal einen Blick auf die Denkmalliste zu werfen (falls es eine solche gibt und diese öffentlich einzusehen ist). Z.B:

Hamburg: http://fhh.hamburg.de/stadt/Aktuell/behoerden/kulturbehoerde/denkmalschutz/denkmalliste.html
Berlin: http://www.stadtentwicklung.berlin.de/denkmal/denkmalliste/

Hilfreiche Übersicht für Deutschland:
http://www.denkmalliste.org/denkmallisten.html

Dann kann man ja mal schauen, wo die Gebäude stehen und diese dann kartieren (oder den Schritt auch auslassen ;-) ). Die allermeisten Denkmäler sind entsprechend gekennzeichnet, meist mit dem bekannten Symbol von Kulturgütern nach den Vorschriften der Haager Konvention zum Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten. http://de.wikipedia.org/wiki/Denkmal

Viele Grüße
Roman

-- 
Super-Aktion nur in der GMX Spieleflat: 10 Tage für 1 Euro.
Über 180 Spiele downloaden: http://flat.games.gmx.de




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de