[Talk-de] Druchfahrtshöhe Brücke

Wolfgang W. Wasserburger osm at wasserburger.at
Di Nov 11 13:04:50 UTC 2008


... ich hatte allerdings nicht vor, pgRouting umzuschreiben ;-)
... aber da werde ich wohl die Importroutine noch erweitern
müssen - macht halt keinen echten Spaß

lg von der Mazzesinsel

Wolfgang

> > -----Original Message-----
> > From: "Marc Schütz" [mailto:schuetzm at gmx.net]
> > Sent: Tuesday, November 11, 2008 1:37 PM
> > To: osm at wasserburger.at; Openstreetmap allgemeines in Deutsch;
> > talk-de at openstreetmap.org; mk at koppenhoefer.com
> > Subject: Re: [Talk-de] Druchfahrtshöhe Brücke
> >
> >
> > > darauf sind die Routenprogramme allerdings nicht wirklich ausgelegt!
> > > Workaround für uns arme Programmierer, die das in
> > Routingalgorythmen einfüllen
> > > wollen, ist das beim Import künstlich an der Stelle aufzutrennen, das
> > > dabei von dem Ding über der Brücke künstlich
> > auseinanderzuhalten und eine
> > > künstliche Kante einzubauen. Alles nur, weil philosophisch darüber
> > > nachgedacht wird, ob es sich um Punkte oder Strecken handelt.
> > Ein Dijkstra oder A*
> > > berücksichtigt halt an Knoten nichts, maximal an Kanten und
> > wenn ich hier
> > > die ganze rausnehme, kann das Ding entlang der Strecke gar nichts mehr
> > > zustellen und dann halt umdrehen ;-)
> > > Mit dem Shooting* geht das zwar, aber auch dazu muß man die Kante
> > > künstlich aufbrechen. Jedenfalls mit dem Effekt, daß ein LKW
> > genau bis zum Punkt
> > > geroutet werden kann. Damit erzeugen wir einen neuen
> > Fähreneffekt, der ja
> > > schon umfangreich durch den Kakao gezogen worden ist.
> > > Im Gegensatz zur Einfahrt verboten ohne gegenläufige Einbahn,
> wo wir ja
> > > genau den Workaround gehen, ein kurzes Stück als Einbahn zu
> > mappen, was ja
> > > auch dem praktischen Effekt entspricht, sollten wir hier gar
> nicht über
> > > Punktphänomene nachdenken. Tatsächlich in der Natur ist auch
> > die schmälste
> > > Brücke so breit, daß eine Strecke hier gerechtfertigt ist. Wem der way
> > > darunter nicht durchgehend genug ist, der soll doch anschließend eine
> > > Relation drüberlegen.
> > >
> > > Habt beim Taggen doch Mitleid mit denen, die das Rendern bzw.
> > damit Routen
> > > sollen.
> >
> > Man kann aber den A* oder Dijkstra ziemlich einfach umändern,
> > dass er damit zurechtkommt, ohne künstliche Wege einzufügen. Man
> > braucht nur den nachfolgenden Knoten beim Gewicht einer Kante mit
> > einrechnen.
> >
> > Durchfahrtshöhe ist übrigens nicht das einzige Punkthindernis,
> > das Einfluss aufs Routing hat: es gibt z.B. auch die ganzen
> > barrier=*-Punkte.
> >
> > Grüße, Marc
> >
> > --
> > Psssst! Schon vom neuen GMX MultiMessenger gehört? Der kann`s mit
> > allen: http://www.gmx.net/de/go/multimessenger
> >





Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de