[Talk-de] Antw: Re: Rückantwort der Deutschen Bahn bzw. DB Netz AG

Rainer Knaepper rainerk at smial.prima.de
So Okt 5 11:03:00 UTC 2008


pkk at spth.de (Philipp Klaus Krause)  am 02.10.08:

>Die Unterscheidung Bahnhof-Haltepunkt ist durchaus etwas, was auch
>manchem "Normalmenschen" noch bekannt ist. Beispielsweise werden
>auch in Wikipedia bei Bahnstrecken Bahnhöfe (große rote Punkte)
>anders als Haltepunkte (kleine rote Punkte) dargestellt.

Den Normalmenschen dürfte interessieren, ob er an einem Bahnhof winken
muß, wenn der Zug halten soll (Bedarfshaltestelle), ob er nur zwei
Richtungen zur Auswahl hat (Haltepunkt) oder ob er auf andere Linien
umsteigen kann (Bahnhof). Die Anzahl der Weichen ist dabei einklich
egal, außer daß bei einem Bahnhof (in diesem Sinne) zwangsläufig
welche vorhanden sein müssen, bei den anderen welche vorhanden sein
/können/ (überholgleis oder Industriegleisanschluß in der Nähe)

Ok, beim Haltepunkt Unna-Königsborn hat es Weichen, da der irgendwann,
als die durchgehende Strecke stillgelegt wurde, vom Abzweigbahnhof zum
Kopfbahnhof mutierte. Hintendran hängen nur noch besagte
Industriegleise.

Schwierig wird es, wenn ein Bahnhof wie ein Haltepunkt aussieht (nur
zwei Gleise/Bahnsteige, man aber trotzdem umsteigen kann. Ich meine,
in Elmshorn sei das so, da liegen die Weichen sehr weit draußen,
trotzdem treffen sich da zwei oder mehr verschiedenen Linien, zwischen
denen man umsteigen kann.

Ähnlich wäre es beim Bahnhof Kamen - von dort kann man prinzipiell
trotz zahlreicher Weichen immer nur entweder nach Dortmund oder nach
Hamm gelangen, trotzdem Bahnhof, weil man vom Nahverkehr auf (einige
wenige übriggebliebene) überregionale Verbindungen wechseln kann. Also
Bahnhof.

Dortmund-Kurl wäre wiederum trotz ehemals prächtigem, heute völlig
verwahrlostem Bahnhofsgebäude und einiger Weichen nur ein Haltepunkt -
das Weichenensemble dort gehört zu einem Überholgleis bzw. ehemaligen
Industriegleisen.

Äußerlicher Anschein und Funktion scheinen wohl nicht immer
zusammenzupassen.

Rainer

-- 
> Wieso soll man eigentlich blöde, faule oder doofe Menschen
> nicht als solche bezeichnen dürfen?
Weil Verallgemeinerungen, Pauschalurteile und Vorurteile blöde und doof
sind und von fauler Denkweise zeugen. (Harald Lodan in d.a.r.d)




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de