[Talk-de] das Prinzip von OpenSource unkompatibel zu OSM?

Frederik Ramm frederik at remote.org
Mi Okt 8 21:17:39 UTC 2008


Hallo Tobias,

    ich weiss nicht, um welchen Vorgang es konkret geht. Ich kann mir 
aber durchaus vorstellen, dass sowas *Dir* tendenziell eher passiert als 
jemand anders, weil Du zuweilen ein bisschen arrogant rueberkommst, auch 
hier auf der Mailingliste. Ich halte es nicht fuer undenkbar, dass Du 
eventuell in einer Nachricht an andere User ein kleines bisschen, 
eventuell zwischen den Zeilen, die Nachricht "Du hast keine Ahnung und 
ich bin der Held" transportiert hast - obwohl Du eigentlich sachlich 
sein wolltest.

Grundsaetzlich wuerde ich solche Vorkommnisse bis zu einem gewissen Grad 
unter "wo gehobelt wird, fallen Spaene" verbuchen - man kann nicht auf 
jede Befindlichkeit Ruecksicht nehmen. Ich zum Beispiel habe noch *nie* 
irgendjemanden vorher gefragt, ob ich seine Daten aendern duerfte (hab 
aber auch nie grossflaechig irgendwas entfernt und durch meins ersetzt).

Ich habe zwei "Abers" zu dieser Regel:

Erstens: Oertliches Sachwissen schlaegt "Sesselpupser". Wenn ich 
entscheiden muss zwischen den etwas ungenauen eTrex-Daten eines Users, 
der tatsaehlich durch Obermummeldorf gelaufen ist, und einem aus 
irgendelchen anderen Quellen konvertierten/importierten Datensatz von 
jemandem, der Obermummeldorf nur dem Namen nach kennt, wuerde ich dazu 
tendieren, die vor Ort erfassten Daten als hoeherwertig zu betrachten. 
Nauterlich gibt es dafuer auch eine Grenze.

Zweitens:
> Wenn wir OpenStreetMap weiter auf hohem Niveau laufen lassen wollen,
> dann spielt die Datenqualität eine große Rolle.

Das wichtigste an OpenStreetMap ist die Community. Die Daten, die wir 
jetzt sammeln, werden in den kommenden Jahren unglaublichen 
Pflegeaufwand verursachen, wenn wir "im Geschaeft" bleiben wollen. OSM 
braucht in jedem Kuhkaff einen Aktiven (oder eine Aktive), der/die die 
Daten pflegt. Das ist viel wichtiger als die Frage, ob die Hauptstrasse 
in dem Dorf jetzt 20m weiter links oder rechts verlaeuft. Wenn ich also 
entscheiden muss zwischen "Tobias spielt spielt irgendwo genauere Daten 
ein und vergraetzt damit jemanden, der ansonsten ueber Jahre hinweg 
diesen Ort gepflegt haette" und "Wir bleiben bei ungenauen Daten", dann 
denke ich, dass letzteres fuers Projekt die richtige Wahl ist - nicht 
ersteres.

Am besten waere es natuerlich, wenn man beides haben kann - praezise 
Daten *und* den Aktiven vor Ort. Aber wenn man waehlen muss, dann sind 
die Daten auf Rang 2.

Bye
Frederik

-- 
Frederik Ramm  ##  eMail frederik at remote.org  ##  N49°00'09" E008°23'33"




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de