[Talk-de] Routingfähige Garminkarten: Notwendigkeit zur Qualitätssicherung

Johann H. Addicks addicks at gmx.net
Di Okt 28 03:25:34 UTC 2008


Bei empexes gibt's -zumindest für mich war's neu- jetzt die
Garminkarten auch "routing-fähig" für den City-Navigator.

http://emexes.powweb.com/osm/download.html

Schöne Sache, nur nicht völlig unproblematsich.

"greg" schreibt bei Geoclub, ich zitiere:

"zum Routen mit 'kürzester Strecke Modus' wäre es mir wohl zu heiß.
Nicht unbedingt wegen nicht eingezeichneten Einbahnstraßen, sondern
etwas Schiss hätte ich vor den 'unklassifizierten Straßen', die je nach
Mapper mal eine unbefestigte Tracktorspur im Wald, mal ne private
Anliegerstraße in Fahrzeugbreite wo man bei Gegenverkehr wegen
Stacheldrahtzäunen nicht links oder rechts ausweichen kann und dann X
Meter im Rückwärtsgang fahren darf.... bis hin zur gut ausgebauten
Straße wo zwei Autos sich bequem begegnen können."

Auch wenn da jetzt natürlich konkrete Beispiele fehlen, wird deutlich:
Beim Routing ist es wesentlich wichtiger, dass ein Mapping korrekt ist,
weil man sonst viel zu spät feststellt, dass man auf einem Irrweg ist
und retour muss. (Was bei Routenplanung "Auge-optisch" mit Blick auf die
Karte so schon durch die Plausibilitätsprüfung gefallen wäre)

Will sagen: Wir sollten für Mapping-Anfänger deutlicher klarstellen,
dass "unclassified" nicht etwa das ist, was man erwartet, wenn man das
mit Schulenglisch als "noch nicht näher spezifizierte Straße" übersetzt
und das dann als Default beim "Abzeichnen von Yahoo-Maps im Potlach" nutzt.


-jha-





Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de