[Talk-de] Worldfile vom 7.1.09 - Befreit die Seen vom Wald!

Tobias Knerr osm at tobias-knerr.de
So Jan 18 19:59:22 UTC 2009


Torsten Leistikow schrieb:
> Wenn das auswertende Programm die Relation nicht kennt, dann ist die
> resultierende Anzeige zwar nicht sonderlich schoen, aber immer noch
> besser, als wenn Waelder die Seen ueberwuchern, oder umgekehrt die
> Inseln im Wasser versinken, wenn die Multipolygon-Relation nicht erkannt
> wird.

Ich muss zugeben, das ist ein deutliches Argument dagegen, MP für Dinge
zu verwenden, bei denen dem "inner" eine echte Bedeutung zukommt.

>> Ein Gebäude als drei aneinandergrenzende Gebäude einzeichnen ist meiner
>> Ansicht nach als Darstellung der Realität schlicht nicht korrekt. Mit
>> Relation zusammenfügen ist vertretbar.
> 
> Ist bei den Strassen ja aber auch nicht anders.

Nun ja. Es ist Konvention, dass bei aneinandergrenzenden Straßen ihre
Tags (v.a. Name) als Zusammenhangskriterium dienen können.

Bei zwei simplen building=yes gibt es kein weiteres Kriterium, ob sie
zusammengehören oder nicht, und es ist meines Wissens keine Konvention,
dass zwei Mauer an Mauer stehende Häuser immer als ein einziges Gebäude
betrachtet werden. Insofern tendiere ich noch dazu, hier eine Relation
zu empfehlen.

>> Man kann eine Multipolygon-Relation übrigens per Vorverarbeitung (eine
>> solche dürfte bei nicht für OSM ausgelegten Objekten ohnehin nötig sein)
>> in eine einzige "zerschnittene" Fläche verwandeln.
> 
> Sicherlich kann man das machen. Bei verschachtelten Relationen kann das
> aber auch beliebig aufwendig werden. Und die oben von dir erwaehnten
> Schnittkannten werden bei einer automatisierten Vorverabeitung i.A.
> nicht besser plaziert werden, als wenn sich der Kartograpf dabei schon
> ein paar Gedanken macht

Die Idee wäre: Werden die Schnittkanten durch die Anwendung erzeugt,
weiß sie, wo es sich um künstliche Schnittkanten handelt und wo nicht,
und kann sich z.B. merken, ob sie einen Rand auf diesem Segment zeichnen
will oder nicht.

Apropos Schnittkanten: Wenn schon z.B. ein Gebäude zersägt wird, um den
Hof darzustellen: Könnte man dann nicht wenigstens nur einen Teilschnitt
ansetzen (vom äußeren Rand auf den inneren, innen rum und auf denselben
zwei Nodes wieder zurück), so dass das Objekt eine einzige Fläche
bleibt? Das würde außer vielleicht der Randdarstellung womöglich die
meisten Probleme lindern.

Tobias Knerr




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de