[Talk-de] construction

Garry GarryD2 at gmx.de
So Jan 25 00:25:11 UTC 2009


Heiko Jacobs schrieb:
> Garry <GarryD2 at gmx.de> wrote:
>   
>>> Garry sagt ja was von Garmin-Karten. Dazu fand ich mkgmap im Netz,
>>> vermutlich nimmt er das?
>>>   
>>>       
>> Ich nehme die Karten von Computerteddy(f?r Garmin,TTQV), NaviPowm,... 
>>     
>
> Hinter Computerteddys Karten steckt Mkgmap, wie seine Seite aussagt.
>
>   
>> und m?chte mir nicht einen eigenen Karten-Style basteln
>>     
>
> Soso... Du hast also Spezialinteressen (geplante und in Bau befindliche
> Straszen) und diesen Deinen Spezialinteressen muss sich die
> Allgemeinheit mit den allgemeinen Interessen (nutzbare Straszen)
> unterordnen und mit groben Fehlern in der Karte leben, 
> weil Du Dich nicht um eine Spezialloesung kuemmern magst...
>   
Jeder das was er am besten kann - oder verlangst Du von allen 
OSM-Teilnehmern dass sie alle Bereich
beherschen bzw. die Zeit dafür haben müssen das zu erlernen?
Und ich verlange keine Speziallössung sondern eine Darstellung so wie es 
bei den Papierkarten üblich ist - in
Anwendungen in denen das noch nicht implementiert wurde  sollten die 
vorhandenen Daten dennoch so dargestellt
werden dass eine Nutzung zur weiteren Datenpflege möglich ist.
>> sondern eine allgemeine Darstellung verwenden wie sie seit jeher 
>> auf Papierkarten ?blich ist - notfalls
>> - falls die gestrichelte Darstellung nicht umgesetzt ist - mit einer 
>> entpsrechenden Beschriftung ?ber das  name-Tag
>>     
>
> Papierkarten stellen in erster Linie die real existierenden Wege dar.
>   
Ich erninnere nur an die B36 zwischen Karlsruhe und Rastatt die schon in 
den 80er Jahren mit Fertigstellungsdatum
1990 eingetragen war woraus dann 2006 wurde.
> In Bau befindliches wird oft gerendert, in Planung befindliches
> schon seltener, sicher nicht durchgaengig.
>   
In erster Linie aber deshalb weil den Kartenerstellern die Daten noch 
nicht verfügbar waren.

> Genauso ist es in OSM jetzt schon.
> Osmarender und Mapnik stellen in bau befindliche Straszen dar,
> so sie highway=construction construction=... getaggt werden.
>   
... mittels eines doch recht umstrittenen Verfahrens durch Missbrauch 
einer Highway-Kategorie.
> Andere sparens ich noch die Darstellung.
>
> Wenn ich mal den "Papierkartenladen" mit OSM vergleiche, dann
> ist Dein Wunsch in "Topographischer Karte" und "Generalkarte"
> als den im Papierkartenladen meistverkauften Karten, vulgo Mapnik
> und Osmarender als meistgenutzte OSM-Karten, Deinen Wuenschen
> entsprechend umgesetzt. Genauso wie im Papierkartenladen sicher eine
> seltene Kartenserie existiert, die das nicht darstellt, gibt's
> in OSM auch eine Karte, die das nicht darstellt. Pech, dass es
> gerade Deine Lieblingskarte ist... Wobei ich dort derzeit nichts
> finde, das darauf hin deutet, das Deine Straszen darin nun korrekt
> = in Bau oder so, dargestellt werden...
>
>   
Nur handelt es sich dabei nicht um eine seltene Kartenserie sondern um 
das wohl derzeit einzigste
massentaugliche PC-unabhängige Plug-and Play OSM-Produkt für unterwegs.
>>> Die Zahl der Werte bleibt dagegen bei beiden Modellen gleich
>>> highway=art status=yes und highway=status status=art sind jeweils immer 2
>>>       
>> Nur dass man im ersten Fall eine saubere Trennung zwischen highway-Typ 
>> und Status hat und im zweiten Fall
>> erst pr?fen muss ob es ein Status oder eine Strassenkategorie ist.
>>     
>
> Das kommt darauf an, ob man sich an der theoretischen oder praktischen
> Straszenkategorie orientiert. theoretisch mag eine Baustelle oder
> ein Federstrich auf der Karte (in Planung befindlich) eine Autobahn
> werden wollen, praktisch kann man darauf oeffentlich noch nicht Auto 
> fahren, also ganz praktisch betrachtet die Strazenklasse construction 
> oder planned.
> Fuer die theoretische Straszenklasse haben wir im uebrigen auch
> noch den tag ref=A98 oder so.
>   
Mit der Unterscheidung zwischen Kategorie und Zustand ist dieses Thema 
ausreichend abgedeckt - und
zwar einheitlich für alle Verkehrswege und sonstige Baukonstruktionen.
Deine beschriebenben "praktische" Sichtweise ist in der Praxis doch ehr 
unpraktisch und unnötig verkomplizierend.
da dass Interesse doch vorwiegend darin besteht was aus einer Baustelle 
mal werden soll und nicht dass man doppelt
gemoppelt eine in Bau befindliche Strasse als Baustelle deklariert

Garry




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de