[Talk-de] Umfrage zur Benutzermotivation

Johann H. Addicks addicks at gmx.net
Do Jun 18 11:13:00 UTC 2009


>     mich erreichte von zwei Studenten der FH Nordwestschweiz die
> folgende Bitte zur Mithilfe bei einer Untersuchung ueber die Motivation
> von Mappern, die ich hiermit weitergebe.

Keine Ahnung mit welchen Mappern die sich sich vorher unterhalten haben, aber  
die Fragen lassen zumindest einen recht schmalen Background erwarten.

Der Aspekt, dass man mitmachen könnte, weil
- einem Content unter freien Lizenz wichtig sind
- man die Karten wirklich selbst hinterher benötigt (jetzt, heute...)
- man bessere (individuelle) Karten benötigt als für Geld lieferbar
ist zumindest dort nicht "auf dem Radar"





"Stellen Sie sich vor, alle Adressen sind erfasst und das opensourcing  
beendet. Jedermann kann ab sofort auf die Daten zugreifen, weitere Erhebungen  
(inkl. Aktualisierungen) sind nicht mehr notwendig
Dieser gedanke ..."
                 ... Keine Aktualisierung notwendig? Wie soll das passieren?  
Selbst bei den Shops ändert sich nichts? Und die Telekom baut keine  
Telefonzellen mehr ab?
Und selbst wenn die Republik schockgefrostet würde: Dann würden Flüsse  
vermutlich passierbar wie in Sibirien und man müsste dort was mappen...

"Welcher Arbeitsschritt / Tätigkeit gefällt Ihnen am besten, bzw. machen Sie  
am liebsten?
- Daten erheben / aktiv einsammeln
- Routen im Vorfeld planen
- Routen auf Website begutachten / Webseite surfen
- Routen uploaden / auswerten
- alles etwa gleich gerne"

Wo ist die Option: Völlig andere Dinge?
Den Fragern war die Arbeitsweise und der Umfang des Projekts vermutlich nicht  
ganz klar. Denn das was Mapper tun und was sonst noch bei OSM geleistet wird  
scheint hier nicht so recht wiedergegeben werden. Und nein, ich hänge mich  
nicht nur an der Verwechslung der Begriffe "Route" und "Track" auf.

-jha-






Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de