[Talk-de] Routerhärtetest

Heiko Jacobs heiko.jacobs at gmx.de
Di Jun 23 11:24:39 UTC 2009


Martin Koppenhoefer schrieb:
>> Von den Mängeln separater Wege trafen hier zu:
>> 1. Zusammenhang Fahrbahn/Radweg geht verloren, dieser gehört nun mal zum
>>    "straßenbegleitenden Radweg". Würden nach deutschem Recht Radweg und
>>    Fahrbahn unterschiedliche Ziele oder Eigenschaften (Vorfahrtslage) haben,
>>    entfiele die Eigenschaft "strßanbegleitend" und damit die
>>    Benutzungspflicht.
> 
> ist denn der fragliche Weg hier in Deutschland benutzungspflichtig
> weil rechtlich betrachtet straßenbegleitend?

Die Südtangente dort ist trotz autobahnähnlichem Ausbau keine
Kraftfahrstraße (weil man sonst bspw. auch nicht mit Trecker über
den Rhein bei Karlsruhe käme).
Der Radweg liegt neben der Fahrbahn und teilt sich mit der die
Vorfahrtslage (keine kleinen Vorfahrt-gewähren-Schilder wie an so
manc anderer Überlandstraße) und hat in Fahrtrichtung rechts
blau-weiße-Radwegbeschilderung. Wäre eins davon nicht gegeben, dürfte
man dort auf der Fahrbahn radeln. Man dürfte es auch mit Lastenrad
oder Anhänger. Oder wenn der Radweg zugeparkt wäre, müsste und dürfte
man auf Fahrbahn statt über den Gehweg (habe da aber noch nie
Falschparker gesehen). (Ob das alles sinnvoll ist oder eher lebensmüde,
ist eine andere Frage...) Oder wenn man auf der Fahrbahn ein Ziel
erreichen würde, dass man auf dem Radweg nicht erreichen kann
(ist dort aber nicht der Fall).
An der einen Stelle, wo kein straßenbegleitender Radweg existiert
(ab letzter Auffahrt in der Pfalz vor der Brücke) steht dann
auch ein explizites Fahrradverbot (ich meine, das war nicht immer so).
Im weiteren Verlauf nicht mehr.

>>    Ich hatte in einem anderen Beitrag schon gemailt, dass ORS sich da
>>    durchaus schon mal irrt und Fahrbahn und Radweg verwexelt. Kann jetzt
>>    nicht mehr passieren
> 
> Bugs von ORS sollten eigentlich nicht das Mapping beeinflussen

Deswegen sollte man auch nicht den separaten Weg nur deswegen nicht
wieder einzeichnen, damit ORS wieder über den Rhein routet ;-)
Aber DAS Problem sollte gelöst sein.

Das geschilderte ist aber kein ORS-Bug, sondern ein Datenmodell-Bug,
weil es in unserem Modell noch nix gibt, dass ORS sagen würde, dass die
Fahrbahn X und der Radweg Y zusammengehören. Es ist auch nicht so einfach,
das automatisch zu ermitteln, weil es sehr komplex werden kann.

>> 2. Entscheidend ist das bei derzeitiger Rendertechnik vor allem beim Rendern
>>    (Überlagerung von Radweg und Fahrbahn in dne allermeisten Zoomleveln)
> 
> das ist kein Mangel sondern genau das Gewünschte: in Fahrradkarten
> überlappt der Radweg die Straße, beim Rest der Karten die Straße den
> Fahrradweg. Optisch noch schöner wäre es, bei Überlappung die Straße
> (oder nach Belieben auch den Fahrradweg) leicht zu verschieben, aber
> ich kann auch erstmal ohne das leben.

Ich sehe das nicht als das Geünschte an. Es ist einfach keine
richtige Kartographie. Natürlich sollte ein kartographisches Produkt
die Radwege je nach Anwendung hervorheben oder ignorieren können.
Kreuz und quer zeichnen mit Zufallsergebnis (ist Radweg noch sichtbar
oder nicht?) auch in Abhängigkeit vom Zoomlevel ist einfach nur Mist...

Gruß Mueck





Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de