[Talk-de] Weg mit den Map Features

Sven Sommerkamp s_sommerkamp at gmx.de
Fr Jun 26 08:04:26 UTC 2009


> Frederik Ramm schrieb:
> > Hallo,
> >
> > Markus wrote:
> >  
> >
> >> Wobei ich vermute, dass viele gar nicht eigentlich Anarchisten sind?
> >> sondern hinter der propagierten "Freiheit" lediglich eine Unf?higkeit
> >> oder Unwilligkeit verborgen ist, Dinge grunds?tzlich und eindeutig zu
> >> kl?ren? 
> >
> > Ich finde es sehr elegant, wenn man ueberall, wo es im entferntesten
> > moeglich ist, Strukturen schafft, die keine Einigung *erfordern*. Das
> > geht sicher nicht immer und ueberall (besonders schlecht in Rechts-,
> > Vertrags- und Gelddingen), aber ueberall dort, wo man das hinbekommt,
> > hat man viele zukuenftige Bomben geschickt entschaerft.
> >
> > Das Problem mit "eindeutigen Klaerungen" bei OSM sehe ich darin, dass
> > man sich in aller Regel eine Sicherheit nur vorgaukelt. Selbst wenn wir
> > alle auf der Liste hier einer Meinung waeren, so waere dies noch keine
> > verbindliche Klaerung fuer OSM in Deutschland, und schon gleich gar
> > nicht fuer OSM in China. Und selbst wenn sich alle Mapper, die je einen
> > Finger fuer OSM geruehrt haben, einig waeren, so waere dies noch lang
> > keine verbindliche Klaerung fuer OSM in 7 Monaten, denn bis dahin sind
> > ebensoviele neue Leute hinzugekommen, die eventuell anders "ticken".
> >
> > Wie kann man in einem derart hochdynamischen Umfeld jemals
> > Entscheidungen treffen, an denen sich irgendjemand festhalten kann? Man
> > kann mit gutem Beispiel vorangehen und hoffen, dass andere es gleich
> > tun, aber einen Anspruch darauf wird man kaum je haben.
Wie kann man in einem hochdynamischen Umfeld jemals Daten erzeugen, die 
trotzdem konsistent genug sind das man mit ihnen zuverlässig arbeiten kann?
Wenn nicht führt sich diese hohe Dynamik selbst ad absurdum.
Wir erleben dies in unserem Alltag mit allerhand Produkten die wir uns kaufen,
sie sind veraltet indem wir sie kaufen.
Sie funktionieren nicht, bis wir sie zigmal upgedatet oder umgetauscht haben.

So etwas wünsche ich mir mit OSM nicht.

Dann ist OSM ein reines Studienobjekt zumindest sehr eingeschränktem 
Gebrauchsnutzen.
So einem Projekt habe ich keine Lust zu zu arbeiten, für auch noch umsonst.
Meinen Verdienst sehe ich darin diese Daten auch in verschieden Anwendungen 
nutzen zu können.

Das ist von Anfang an und bis heute meine Motivation.

Und das sind zuerst ganz Herkömmliche Anwendungen, welche kommerzielle 
Anbieter schon längst im Griff haben.
Bisher war das mit ein bißchen Holprigkeit schon möglich.
> >
> > Bye
> > Frederik
>
> Im Grunde leben wir hier in OSM einen Informations-Darwinismus.
>
> Pers?nlich kann ich damit sehrgut leben.
>
> --
>  Mario


Gruß Sven S.






Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de