[Talk-de] Lösungen [war: OSM als Beispiel für gescheiterte Basisdemokratie]

Markus liste12A45q7 at gmx.de
Sa Jun 27 07:06:31 UTC 2009


Hallo Thomas,

> Daten die erst mal nur Experten verstehen. 
> Deshalb die dahinter stehenden Ideen dokumentieren! (z. B. Wiki)

Eines der Probleme bei OSM ist, dass jeder glaubt, sich überall 
auszukennen und überall mitreden zu können. Ich beispielsweise habe viel 
Ahnung von Seekarten, aber absolut keine von Bahnkarten.

Wenn also beispielsweise Mirko Bahndaten erfasst, dann vertraue ich 
darauf, dass er das "gut" macht.

Wenn dann in der Karte im unserem Bahnhof statt "Gleis 2" nun 
"railway_ref_HK_Pfui_187_A" steht, dann würde ich vorschlagen, 
stattdessen doch lieber "Gleis 2" zu rendern.

Für die Dateneingabe brauche ich ein Feld, in dem ich genau das 
*eintragen* kann *was ich sehe*, nämlich das Schild "Gleis 2".
Und wenn dann da noch ein Eingabefeld "international_railway_code" 
erscheint, mit einem erklärende *Popup*, was das bedeutet und wo ich 
diese Information her bekomme, dann werde ich beim nächsten 
Banhofsbesuch den zuständigen Mitarbeiter danach fragen.

Wir brauchen:
1. eine genaues Datenmodell
2. eine verständliche und umfassende Dokumentation
3. einen benutzerfreundlichen Editor
4. eine kontextsensitive Hilfe
5. einen den "Durchschnittsbenutzer" bedienenden Renderer und Router
6. Spezialanwendungen für spezielle Bedürfnisse

> Abwägungsprozess zwischen "genau" und 
> "für den normalen OSM-Nutzer umsetzbar" 

Das ist kein Gegensatz.

Damit genaue Datenerfassung auch "für normale Nutzer" möglich ist, 
brauchen wir einen *benutzerfreundlichen Editor*, der den Benutzer bei 
seinen Eingaben grafisch und landessprachlich mit Bildern und 
Auswahl-Listen unterstützt und ihm speziefische Popup-Hilfetexte 
anbietet. Die Vorlagen von Dirk sind da wegweisend.

> Für ein exaktes Modell wäre es hilfreich gewesen, mehrere Relationen 
> ineinander zu verschachteln. 

Dafür brauchen wir eine regelbasierte SW, die aus den Benutzereingaben 
all das zusammenbaut, was das Datenschema vorsieht, um es - ohne dass 
der Benutzer sich darum kümmern braucht - regelkonform in die DB zu 
speichern.

> Ich fände es sehr, sehr schade wenn Du Dich resigniert zurückziehen würdest.

+1

> Ich wünsche mir auch eine Linux-Distribution mit Knoppix-Bequemlichkeit, 
> ein-Klick-Datenbank-Import und fertig eingerichtetem Renderer. 

Erste Ansätze gibt es hier:
http://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Baukasten_für_Webanwendungen

Gruss, Markus




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de