[Talk-de] Alternative zu Map Features

André Reichelt andre-r at online.de
Sa Jun 27 13:26:10 UTC 2009


Hallo

Cornelius schrieb:
> Ich finde es aber interessanter, bei der Definition den umgekehrten Weg
> zu gehen: Ich habe ein Objekt "Autobahn". Welcher Tag sorgt dafür, dass
> ein Way als Autobahn interpretiert wird und welche zusätzlichen Tags
> kann man sinnvollerweise an so einem Way setzen und was bedeutet das?
> Ich habe dann ein Objekt "Autobahn" (gekennzeichnet durch den Tag
> highway=motorway) das die Attribute
> "Höchstgeschwindigkeit" (max_speed=<intvalue>) etc. haben kann.

Da gab es doch vor kurzem den Vorschlag mit diesem grafischen
Tag-Designer. Man hat links Parameter und rechts eine direkte Ansicht
dessen, was man gerade sieht. Wenn ich etwas ändern will, sehe ich es
direkt auf einer virtuellen Abbildung der Straße und kann so sehr
präzise alles nachbilden, was ich möchte: Gibt es Mittelstreifen und
wenn ja, wie sehen die aus? Gibt es Leitplanken? Wie ist die
Beschaffenheit der Straße? Wie breit sind die Spuren?

Man braucht dann nur noch einen Prozessor, der aus der Grafik anständige
Taggs generiert. Diese Ansicht könnte man direkt rechts in JOSM
einbinden, sodass man bei einem Anklicken der Straße SOFORT sieht, was
das eigentlich ist, ohne die Tags manuell interpretieren zu müssen.

Man könnte da dann direkt noch Presets einbauen, um schon einmal direkt
eine Standard-Autobahn zu bekommen oder so, die man dann im Detail
verändern kann.

> Denkbar wäre auch, dass man bei den Tags Alternativen zulässt. Man hat
> das Objekt "Fußweg", welches entweder durch den Tag highway=footway
> oder durch die Tags highway=path, foot=designed gekennzeichnet sind.

Ich würde es eher anstreben, solche Doppeldefinitionen gründlich zu
diskutieren und dann eine davon aus dem Features-Katalog zu streichen
und in einem Katalog "Tags a. D." zu verschieben.

> Die Objekt könnte man dann hierarchisch anordnen (so dass Tags vererbt
> werden). Visualisieren ließe sich das ganze in einer Tree-Ansicht.
> Dabei wäre auch die Definition abstrakter Objekte denkbar.

Ich weiss nicht, in wie fern unsere Datenstruktur das zulässt. Aber
gerade an stellen, an denen unterschiedliche Fahrspuren unterschiedlich
beschaffen sind, wäre das sicherlich nicht gerade von Nachteil. Das
müsste man im Detail prüfen.

> PS: Bei dieser Umsetzung ist natürlich keiner gezwungen mitzuspielen.
> Wer bei den Map Features im Wiki bleiben will, soll das tun.

"Mein" vorschlag würde die MF sogar vorraussetzen, da man ja irgendwo
dokumentieren muss, welches Parameter zu welcher Ausgabe führt.

André




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de