[Talk-de] Vorschlag zum neutralen Mapping

Frederik Ramm frederik at remote.org
Sa Jun 27 15:36:16 UTC 2009


Hallo,

Tobias Wendorff wrote:
> wäre es nicht sinnvoll, nur Fakten zB über Straßen abzuspeichern, als sie
> zu klassifizieren? Der Anwender könnte die Klassen dann nach seiner
> Schule/Kirche/Religion einordnen.

Fuer .uk ist das nicht von Bedeutung, weil dort die 
Strassenklassifizierung ja eindeutig klar ist - im Gegensatz zu 
Detuschland gibt es in .uk ja Strassen, die einfach "secondary" *sind*, 
per Gesetz, waehrend wir bei uns immer nur Einschaetzungen anhand von 
Indizien vornehmen.

Fuer diejenigen Laender ohne offizielle Klassifizierung koennte man 
sowas schon einfuehren. Wir hatten eine ganz aehnliche Diskussion, als 
es um "smoothness" ging (ich sag nur "very horrible"). Die beste Loesung 
waere gewesen, die "smoothness" nicht in willkuerliche Klassen zu 
teilen, sondern die physischen Faktoren zu beschreiben, die diese 
"smoothness" ausmachen ("surface=pebbles, pebbles=loose, 
diameter:pebbles=30mm..."). Dies fand jedoch aufgrund der hohen 
Komplexitaet wenig Anhaenger - es ist halt viel einfacher, einen Weg mit 
"smoothness=medium" zu taggen oder sowas, anstatt dass man die ganzen 
Details erfasst. (Vielleicht kommt das ja spater doch nochmal).

Ein aehnliches Schicksal wuerde vermutlich auch Deinen Vorschlag 
ereilen: Waere cool, diese Infos zu haben, aber vermutlich werden sie 
nur sehr schwerfaellig erfasst werden. - Wenn man sie mal in einer Stadt 
beispielhaft erfassen wuerde und den Leuten dann coole Resultate zeigen 
koennte, die damit gehen, aber mit den klassischen Highway-Tags nicht, 
koennte das einige begeistern.

Bye
Frederik




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de