[Talk-de] Vorschlag zum neutralen Mapping

Martin Koppenhoefer dieterdreist at gmail.com
So Jun 28 18:12:22 UTC 2009


Am 27. Juni 2009 17:36 schrieb Frederik Ramm <frederik at remote.org>:
> Hallo,
>
> Tobias Wendorff wrote:
>> wäre es nicht sinnvoll, nur Fakten zB über Straßen abzuspeichern, als sie
>> zu klassifizieren? Der Anwender könnte die Klassen dann nach seiner
>> Schule/Kirche/Religion einordnen.
>
> Fuer .uk ist das nicht von Bedeutung, weil dort die
> Strassenklassifizierung ja eindeutig klar ist - im Gegensatz zu
> Detuschland gibt es in .uk ja Strassen, die einfach "secondary" *sind*,
> per Gesetz, waehrend wir bei uns immer nur Einschaetzungen anhand von
> Indizien vornehmen.
>
> Fuer diejenigen Laender ohne offizielle Klassifizierung koennte man
> sowas schon einfuehren.

Das Problem bei der Klassifizierung ist ja, dass es nicht nur eine
davon gibt sondern mehrere (Verbindungswichtigkeit, administrativ,
etc.). So was wie die Verbindungswichtigkeit kann man nach dem
Vorschlag nur sehr schwer deduktiv ermitteln (ist aber m.E. z.B. das
Hauptkriterium): über die Verkehrsdichte/kapazität, hier Traffic, wo
uns bisher praktisch keine Daten vorliegen und es auch in Zukuft
extrem aufwändig wäre, deckend Daten zu erheben. Daher hat die
Klassifizierung über den highway-tag m.E. großen Sinn. Viele andere
der Werte gibt es ja schon als Tags (z.B. lanes) und sollten auch
eingesetzt werden, klar.

Gruß Martin




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de