[Talk-de] Abstraktionsebenen und Fahrerinformation

qbert biker qbert1 at gmx.de
Fr Mär 13 12:24:46 UTC 2009


-------- Original-Nachricht --------
> Datum: Fri, 13 Mar 2009 12:31:46 +0100
> Von: marcus.wolschon at googlemail.com
> An: Openstreetmap allgemeines in Deutsch <talk-de at openstreetmap.org>
> Betreff: Re: [Talk-de] Abstraktionsebenen und Fahrerinformation


> Ich zweifle wiederholt sein "keine Mehrarbeit" an.

Nicht nur keine Mehrarbeit, sondern weniger Arbeit, weil
das offensichtliche einfach per Definition erschlagen 
wird. Die normale Laenge der Einfeadelspur ist eine
bauliche Groesse, die man nicht im Einzelfall erfassen
muss. Man macht es nur fuer die wenigen Ausnahmen, wenn
sie z.B. stark abweicht.

Ansonsten ersetzt man das Malen der parallelen
Spur (==Mehraufwand) durch die Definition, dass der
Knoten an die gut erkennbare echte Trennung der Spuren
zu setzten ist. Das reicht fuer eine saubere Netzabbildung
und fuer eine gute Visualisierung. 

> Oder woher glaubst du soll die Information über Anfang und
> Ende der Spuren kommen? 

Der eine Punkt ist der Trennungspunkt und der ist sehr
gut rauszufinden, egal ob man von Bild oder Track
erfasst. Der andere Punkt ist neaherungsweise ueber
die Bauvorschriften 1a rauszufinden, ohne dass man die
Info in der Karte verankern muss.

> Da muss sich der Fahrer erstmal
> wärend der Fahrt notieren ob er am Anfang oder sonstwo auf
> den Verzögerungsstreifen gewechselt hat und irgendeine Art von
> Markierung finden wo dieser Streifen genau aufgehört hat.

Warum sollte er das muessen? Der Trennungspunkt ist 
geometrisch gut zu erkennen. Eine Ausfahrt ist i.A. 
neaherungsweise ein Kreissegment, das in ein kurzes
Geradenstueck uebergeht, das einen Schnittpunkt zur
Autobahn selber hat. Der Schnittpunkt ist auf ein paar
Meter genau der Trennungspunkt. Der Anfang der 
Ausfaedelspur ist dagegen weder auf Tracks, noch auf
unseren Bildern gut zu erkennen (mit google gehts,
aber das ist verboten :( )

> Damit er später die Punkt entsprechend über seinen GPX-Track
> zeichnen kann und dein zusätzliches Tag setzen kann.
> Hast du im Tag eine Angabe in Metern, muss er mit zusätzlichen
> Plugins oder komplexen Formeln rauskriegen wie viele Meter das
> jetzt waren.

Oder mal in die Bauvorschriften schaun oder alternativ 
die Pfosten zaehlen (==50m/Pfosten).
 
Was das zusaetzliche Tag angeht: Kann man machen, muss
man aber nicht. Es ist kein grosser mangel, wenn die
Einfeadelspur nicht explizit drin ist. Es ist nur suboptimal,
wenn sie als etwas drin ist, was sie nicht ist: eine
baulich getrennte eigene Fahrbahn, denn das ist immmer
noch die gaengigste Regel, wann man einen eigenen Link
einfuehren soll (>Abstraktion).

> Dir ist bekannt, wie der weitere Weg um ein neues Tag bekannt zu machen
> ist. Gehe ihn oder lass es bleiben.

Die OSM-Regel ist immer noch, dass jeder tags einfuehren
kann wie er lustig ist und die Abstimmung nur 
Vorschlagscharakter hat, sagt Fred ;)

-- 
Nur bis 16.03.! DSL-Komplettanschluss inkl. WLAN-Modem für nur 
17,95 ¿/mtl. + 1 Monat gratis!* http://dsl.gmx.de/?ac=OM.AD.PD003K11308T4569a




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de