[Talk-de] OK, kein Basisbezug

Garry GarryD2 at gmx.de
So Mai 3 20:15:25 UTC 2009


qbert biker schrieb:
> -------- Original-Nachricht --------
>   
>> Datum: Sun, 3 May 2009 18:22:06 +0200
>> Von: Martin Koppenhoefer <dieterdreist at gmail.com>
>> An: Openstreetmap allgemeines in Deutsch <talk-de at openstreetmap.org>
>> Betreff: Re: [Talk-de] OK, kein Basisbezug
>>     
>
>
>   
>> das halte ich nicht für zutreffend.
>>     
>
> Ich sach nur Abstraktion ;)
>
>   
>> Überhaupt nicht. Eine Karte wird
>> genau für einen (oder evtl. mehrere) Einsatzzweck konzipiert, 
>>     
>
> Du verwechselst den allerletzten Schritt mit dem gesamten
> Konzept. Spezialkarten sind Ableitungen des Standardwerks oder
> Overlays davon. Es gibt zwar Vorentscheidungen, die Aufwand,
> Genauigkeit und Auflösung betreffen, aber eine Karte ist 
> genau so neutral wie das Kartographenhandwerk das dahintersteht.
>
> Was es gibt, sind grobe Ebenen, die z.B. die Daten der
> Vermessungsämter von denen der Navikarten unterscheiden. 
> Eine digitale Strassenkarte ist graphenzentriert, für das
> Vermessungsamt spielen die Graphen keine so grosse Rolle.
>
>   
>> das
>> ergibt sich sowohl aus der Auswahl der features als auch aus deren
>> Darstellung und Maßstab. Mit einem Weltatlas kann man nunmal keine
>> Wandertour planen. 
>>     
>
> Und die Vermessungsämter erheben deiner Meinung nach die 
> Daten für jeden Masstab einzeln?
>
> Hint: Ich verstehe unter der Karte nicht nur das gedruckte
> Endergebnis, sondern auch und vor allem die Datensammlung
> dahinter.
>
>   
>> Mit unserer Geodatenbank (=OSM) sind wir aber im
>> Schritt davor: Daten sammeln. Und die wollen wir so eingeben, dass
>>
>> 1. es gemeinschaftlich auch für Laien möglich ist
>>     
>
> A: Es ist einem Laien nicht zuzutrauen, ein Schild einzutragen?
>   
Dass er ein einzelnes Schild einträgt ist im schon zuzutrauen, aber dass 
er konsequent einen Streckenabschnitt
korrekt erfasst würde ich nicht erwarten wenn er dazu nicht durch seine 
Anwendung motiviert ist.
> B: OSM ist für Laien leicht verdaulich?
>   
Als Gesamtwerk sicher nicht. Aber Du kannst dem Laien ein Tool in die 
Hand geben
mit dem er Unterwegs die maxspeed-Daten erfassen, überprüfen und 
korrigieren kann so dass
zumindes jeder Führerscheininhaber damit zurecht kommen sollte.
>   
>> 2. die spätere Auswertung mindestens nicht behindert, im Optimalfall
>> aber unterstützt wird
>>     
>
> Diese Auswertung ist umso besser möglich, je präziser und 
> unabhänger die Daten erfasst werden. Die Erfassung von abgeleiteten
>   
Das erfordert aber sehr viel Aufwand in der Auswertung / Anwendung diese 
unabhängingen Daten korrekt zu
interpretieren. Der Mensch hat da die entsprechende Erfahrung ein Schild 
richtig zu interpretieren, einer
Anwendung muss man da erst sehr viel beibringen was wir als  
selbstverständlich  ansehen.


Garry




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de