[Talk-de] Ref tag bei ways erforderlich wenn eine relation existiert?

Werner Hoch werner.ho at gmx.de
Mi Mai 6 21:06:40 UTC 2009


Hallo Stefan,

On Mittwoch, 6. Mai 2009, Stefan Dettenhofer (StefanDausR) wrote:
> Wir diskutieren hier aber doch eher über die zukünftige Entwicklung!
>
> Aber auch nach momentanem Stand ist es doch so (egal ob beschrieben
> oder nicht):
> Eine Relation mit route=road und type=route wird gar nicht
> ausgewertet, stellt aber eine logische Zusammenfassung einer Straße
> dar, die aus vielen ways besteht (mit unterschiedlichen maxspeed=...,
> bridge=... etc.), aber die selbe ref und highway-typ hat.
>
> Also hier mein verbesserter *Vorschlag*, wie man das lösen könnte:
>
> Relation:
> operator = Bodenseekreis
> ref = K 7735
> route = road
> type = route
> highway = secondary
>
> Member 1:
> cycleway = lane
> name = Meistershofener Straße
>
> Member 2:
> junction = roundabout
> oneway = yes

> Es wird auf Relationsebene gerendert, wenn dort auch der highway-typ
> angegeben ist. Die ways selber dürfen dann keine highway-Tag mehr
> enthalten und die tags werden vererbt.
>
> Ways ohne road/highway-Relation werden normal behandelt.

Das highway tag in der relation finde ich nicht so sinnvoll. Man stelle 
sich nur vor ein highway=secondary kreuzt einen highway=tertiary in 
einem Kreisverkehr (roundabout). Der Kreisverkehr könnte dann den einen 
oder den anderen highway typ erben (z.B. den höheren).

Zudem kann eine Route auch mehrfach seinen Ausbauzustand ändern.
Zweispurige Bundesstraße --> 4 spurige Kraftstraße, ...

> Es läuft doch jetzt bei der Bus- und Wanderrouten genauso: Man
> benutzt doch für die Darstellung der Route nur die Geometrie der Wege
> und die Tags, die einem interessieren, der Rest wird aus der Relation
> genommen.

> Ich denke, dass langfristig ein Umdenken erfolgen muss, was die
> Bedeutung der Grundtypen angeht: früher gab es: node - segment - way
> jetzt gibt es: node - way - relation

> ich sehe das eigentlich so, dass ein way eher einem segment
> entspricht, das aus mehreren geordneten Stützpunkten (nodes) besteht
> und mehrere ways zu einer geordneten relation zusammengefasst werden.
> Bei den Multipolygonen ist das ja auch schon so.
>
> Je mehr Attribute erfasst werden (maxspeed=, ...) um so zerstückelter
> und kürzer werden die einzelnen ways, so dass es durchaus Sinn macht,
> diese Teile wieder logisch zusammenzufassen.

Für dieses Model müsste man dann aber Mehrfach-Relationen verwenden 
können.

Ways:
Verschiedene Abschnitte mit unterschiedlichen Eigenschaften (z.B. 
maxspeed)

Relation1: (Straße)
Zusammenfassung von einzelnen Ways mit zusätzlichem Straßennamen

Relation2: (Route)
Zusammenfassung von Straßen (Relation aus Ways) und Ways zu Routen.
ggf. mit zusätzlichen Routentags und Refs.

Grüße
Werner
PS: die Refs werde ich dann bis auf Weiteres allen way-Elementen 
zuordnen. Danke für die Info.




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de