[Talk-de] Differenzen bei Radrouten behandeln?

Johannes Hüsing johannes at huesing.name
Mo Nov 2 17:17:24 UTC 2009


Thomas Wedekind schrieb:
> Hallo,
>
> ich würde gern in der Cyclemap die beschilderten Radrouten in meiner
> Gegend (Jena und ca. 40 km rundum) in der Variante haben, die vom
> Tourismusverband abgesegnet ist; also die von dort festgelegte
> Streckenführung und die offizielle oder eine daran angelehnte
> Kurzbezeichnung, um einem Betrachter genau diese zu zeigen (man kann
> ja OSM schön in Webseiten einbauen).
>
> Nun sind die Inhalte in OSM und auch die Beschilderung vor Ort im
> Laufe der Zeit gewachsen; folgende Probleme gibt's stellenweise:
>
> - Beschilderungschaos draußen; eine Route (z.B. Saaleradweg) hat
> mehrere beschilderte Verläufe, davon ist einer der richtige, die
> anderen falsch (ich als Mitplaner dieser Dinge weiß das, der Mapper
> vor Ort aber nicht). Vorschlag: die große Relation für die Radroute
> generell auf den offiziellen Verlauf legen, für den zusätzlichen
> Wildwuchs eine eigene Relation bauen ("blabla-Radweg Variante2",
> "alt", oder ähnlich). Ganz weglassen ist vielleicht nicht gut?
>
>   
Es gibt auf der deutschen Wiki-Seite zu Wanderwegen einen Vorschlag,
Alternativrouten mit in die Relation zu packen und den Mitgliedern die
Rolle "variation" zu geben. Ekkehard ist aber dagegen.


> - Redundante Information an den Radrouten in OSM, z.B. der Name der
> Route an jedem Element getaggt, darüber eine Relation für dieselbe
> Route, z.T. verschiedene Bezeichnungen an Element und Relation, oder
> sogar unterschiedlich an den Elementen je nach Bearbeiter. Wirkt in
> den großen Zoomstufen, wo die Namen mit gezeigt werden, ziemlich
> durcheinander. Wie weit darf man gehen, um das (im mir bekannten
> Gebiet, s.o.) zu vereinheitlichen, ohne als Vandale zu gelten? Bin
> ja eigentlich Relationen-Fan, bei meinen eigenen Neueinträgen gibt's
> die Radrouten-Tags am Element gar nicht.
>   
Man kann das ref-Tag für solche Bezeichnungen verwenden.
So mache ich es, wenn ich markierte Abschnitte sehe, ohne
dass ich mich darum kümmern will, ob die entsprechende
Route schon in anderen Abschnitten existiert. Die Nächste
kann's dann einbauen. André sagte,  das ref-Tag löschen.
Ist das Konsens? Bei mir in der Nähe gibt es viele Bundes-
und Landesstraßenrelationen, deren Mitglieder noch die
Tags haben. Soll ich die wegnehmen?
 
> - Ist es gut/richtig, sein eigenes lokales Radroutennetz zu bauen?
> Hier taggt ein Mitstreiter nach seinen Kriterien (für mich
> nachvollziehbar) alle möglichen Straßenstücke in der Pampa als
> lcn-Teile ohne Bezeichnung; er will die gut radelbaren Straßen
> (verkehrsarm, gute Oberfläche) offenbar nur in der Cyclemap blau
> unterlegt sehen. Sollte ein Radroutennetz nicht ein beschildertes
> System (vom Tourismusverband oder wemauchimmer) sein - ?
>
>   
Ehrlich gesagt, fände ich es schön, wenn solche privaten
Netze wie zum Beispiel www.radweit.de in OSM aufgenommen
würden. Allerdings nicht zur Darstellung in der offiziellen
Cyclemap. Man kann ja solche Superrelationen für Routennetze
mit einem private-Tag versehen, aber wenn man sie auf der
Karte sehen will, muss man sich schon einen eigenen Renderer
bauen.


> - Oder: man macht an der Karte selbst nichts/wenig und zieht die in
> Frage kommenden Relationen mit dem Relation Analyzer als .gpx aus
> der Karte, bringt sie in einem passenden Editor auf den gewünschten
> Stand und stellt sie mit Openlayers über einem anderen Hintergrund
> (z.B. Mapnik) dar, dann interessieren bestimmte Feinheiten in der
> Cyclemap eher nicht. Der Schritt wäre einzusparen, wenn die Inhalte
> von vornherein einheitlicher wären.
>
>   

Oder so, kann man machen, solange man noch keinen Renderer
bauen kann.







Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de