[Talk-de] Lizenzwechsel ohne Datenverlust - Philosophisches

Markus liste12A45q7 at gmx.de
So Dez 19 11:52:16 UTC 2010


Hallo Bernd,

Lösungsideen (wie die von Heiko) und die Philosophie der Beteiligten 
müssen zusamenpassen. Danke deshalb für Deine Gedanken dazu.

> OSM ist ein Crowdsourcing-Projekt.

Ja.
Daraus schliesse ich, dass der Einzelne das einzige Kapital ist, das uns 
zur Verfügung steht. Sein Werk - die Daten - sind unser Produkt.
(genauer: die Daten, die Datenstruktur, das Rendring, das Routing, etc)

> Ein Ameisenhaufen.

Nein - diese Analogie passt nicht so gut (wir haben ja keine Königin).
"Vereinfachungen" führen oft zu Missverständnissen - und sind dann 
schädigend für den gemeinsamen Lösungs-Prozess.

Es geht hier auch nicht wesentlich um die Frage der 
Organisationsstruktur (also ob auto-, techno-, demokratisch oder 
monarch- oder diktatorisch) sondern wie die Aktiven gemeinsam ihre 
gemeinsamen Daten bewahren und verbessern (und grad auch ein bisschen 
darum, wie die Zentral-Aktiven mit den Basis-Aktiven umgehen).

> wo jemand aufhört etwas zur Gemeinschaft beizutragen,
> ist er umgehend ersetzbar.

Diese Sicht ist - zumindest global gesehen - richtig.
Als Haltung in Bezug auf Menschen fände ich das aber verwerflich.
Zumindest wenn sie sich gemeinsam in einem gemeinsamen Projekt wie dem 
unseren engagieren.

Da gefällt mir diese Haltung wesentlich besser - und ich halte sie auch 
für wesentlich produktiver bezüglich des gemeinsamen Erfolges:

> Die Leistungen der Einzelnen sind natürlich Leistungen
> auf die derjenige stolz sein kann.

Und ich möchte ergänzen:
Auf die wir gemeinsam stolz sein können
(auf die Menschen und deren Leistungen).

Das wiederum ist m.E. verkürzend und falsch:

> Aber die Gemeinschaft kann nicht stolz sein auf die Leistungen
> Einzelner sondern nur auf das Gesamtergebnis.

"Die Gemeinschaft" setzt sich zusammen aus jedem Einzelnen,
plus etwas das grösser ist als die Summe der Beteiligten.

Bei OSM ist das Gesamtergebnis deutlich zu erkennen in unseren Daten, in 
unserer Datenbank und in unserer Weltkarte.
Darauf können wir gemeinsam stolz sein.

> wir sind die Borg

Analogien aus Scienfiction helfen hier nur, wenn die Kernaussage, die 
damit vermittelt werden soll, explizit genannt und deren Bedeutung auf 
die konkrete Situation  angewandt und erklärt wird. Sonst führt es zu 
Missverständnissen, die dann schädigend für den gemeinsamen 
Lösungs-Prozess sind.

Was genau meinst Du damit?

Kernsätze für OSM sind (u.a. und m.E.):
- wir erzeugen freie Daten für freie Bürger
- wir erstellen die freie Weltkarte
- ich arbeite für die Idee der Freiheit und für das gemeinsame Werk
- Daten sind wichtiger als die Lizenz

Gruss, Markus




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de