[Talk-de] Lizenzwechsel ohne Datenverlust + bessere Versionskontrolle + Qualitaet durch Sichtung

Heiko Jacobs heiko.jacobs at gmx.de
So Dez 19 14:45:05 UTC 2010


Am 19.12.2010 14:51, schrieb Andreas Perstinger:
>> Ein einfaches: "ja, die Straße ist glaube ich da und dort" reicht für so
>> ein Vorgehen halt nicht. Das sollte allen Beteiligten klar sein / bewußt
>> gemacht werden.
>
> +1. Deswegen auch meine Bedenken gegenüber eines "Sichten"/"Bürgens".

Wenn die Daten doppelt lizenziert gehalten werden könnten, wäre der
Druck weg, "halbseiden" zu sichten/bürgen.

Ebenso wenn man das getrennt nach Geometrie/Eigenschaften machen könnte.

Weil das eine geht mit Bing/GPS gut (auch mit den vielen schon
hochgeladenen tracks habe ich an Stellen, wo die Sautter-Karte
geometrische Differenzen zwischen OSM und Google zeigte, guten Gewissens
"google-nah" korrigieren können. Waren halt Straßen, wo offenbar jeder
OSMer auf den Weg ins "Einsatzgebiet" schon aufgezeichnet hat, aber nicht auf
die Idee am, auch den dorthin Weg zu verbessern), das andere mit geometrieloser
Ortskenntnis. Vielleicht sollte man auch jeden tag einzeln verbürgen können,
weil man vielleicht weiß, dass das die XY-Straße ist, weil dort mal 2 Jahre
gewohnt, aber nicht weiß, ob's jetzt Einbahnstraße ist, das weiß dann ein
anderer, der dort reinwollte, aber nicht durfte, und nicht weiß, dass die
Straße XY-Straße heißt ...)

Mit den richtigen Rahmenbedingungen können wir von der Ehrlichkeit der
Mapper ausgehen wie wir es ja jetzt schon tun, dass niemand von Google
abgemalt (hat, jetzt ist das ja weitestgehend Geschichte dank Bing)

Gruß Mueck





Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de