[Talk-de] Integer-Ueberlauf von IDs - Wann zu erwarten?

Carsten Moeller cmindividual at gmx.de
So Dez 19 18:22:11 UTC 2010


Am 19.12.2010 18:55, schrieb Chris66:
> Am 19.12.2010 16:55, schrieb Wolfgang:
>
>> Na, wenn da solche Lücken drin sind, lohnt es sich ein 1-2 Jahren mal, ein
>> script zu schreiben, dass den ganzen Kram wieder zusammenschiebt.
>
> Dann muss man die Historie aber wohl resetten oder?
>
> Alternative: Die IDs von gelöschten Nodes für neue Nodes wiederverwenden.
>
> Chris

Hallo Chris,

die Geschichte läuft auf einer Postgres-Sequenz (AutoIncrement).
Da irgendwie "dazwischen" zu kommen, dürfte schwer werden.
Das ganze irgendwann einmal zusammenzudampfen, halte ich für den 
gängigeren Weg. Allerdings dürfte bei einem Long-Integer erstmal für 
einige Dekaden Luft nach oben sein, trotz irgendwelcher Tölpel, die mal 
eben 100.000 Knoten einfügen, um sie dann wieder zu löschen.

Interessanterweise wird auf der OSM-Hauptseite immer noch von einem 
32-Bit-Integer gesprochen. Im Übrigen genau so von maximal 7 
Nachkommastellen für LatLon.

Der 32-Bitter hat sich ja nun bald erledigt.
Spannender finde ich die 7 Nachkommastellen.
Diese lassen sich nämlich auch in 64-Bit darstellen (LatLon). Somit 
benötigt ein Knoten eigentlich gar keine ID, es sei denn, man möchte 
Briefkasten und Briefkastenschlitz mit unterschiedlichen IDs taggen.

Wär mal 'ne Überlegung wert.

Gruß,

CARSTEN






Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de