[Talk-de] Bundesratsinitiative für "StreetView-Gesetz"

Martin Simon grenzdebil at gmail.com
So Jul 11 07:45:58 UTC 2010


Am 10. Juli 2010 20:41 schrieb Walter Nordmann <walter.nordmann at web.de>:

> ich "schieße" an einem typischen mapping-tag so etwa 100-300 photos "fur den
> abend".  ein kurzer blick auf die heutigen bilder hat kein einziges ergeben,
> dass irgendwen im geringsten interessieren dürfte. was soll ich mit denen im
> internet???

Ganz  einfach: die Dinger sind unser "Source", unsere Quellen.

Gerade in der Phase des extrem detailierten taggings, die wir
mittlerweile in manchen Umgebungen erreicht haben, ist es immer
schwieriger, festzustellen, ob das, was der Mitmapper da gemacht hat
mit der "Realität(tm)" übereinstimmt.

Ob an dieser Stelle eine Straße ist, hat man meist noch im Kopf - vor
welchem Haus der Briefkasten steht oder auf welcher Straßenseite die
Telefonzelle dann schon eher nicht mehr. ;-)

Ich mappe viel weniger mit Photos als du und manchmal ärgert es mich,
weil andere mit meinen Bildern viel mehr anfangen könnten als mit
meinen kryptischen Notizen aus den Garmin-Waypoints[1] oder den
Dingen, die ich mir einfach gemerkt habe...

Die OSM-tauglichen Photos, die ich habe, würde ich schon gerne einmal
irgendwo hochladen, damit sie anderen Mappern (und mir) helfen können.

Ich habe bei Photos von Straßenräumen ehrlich gesagt auch keine
Bedenken bezüglich des Datenschutzes - "Straßenraum" ist schließlich
*der* Inbegriff der Öffentlichkeit und wir haben hier keinerlei
Verknüpfung mit Personendaten.


Gruß,

Martin

[1] möchte nicht mal jemand eine Möglichkeit, die kommentierten
POI-Haufen irgendwo hochzuladen in Angriff nehmen? ;-)




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de