[Talk-de] Konzept für die Gruppierung von ways (ähnlich Linienbündel; Problem von drehenden ways bei forward/backward)

Stefan Dettenhofer (StefanDausR) osm at dentro.info
Di Jul 27 11:35:39 UTC 2010


steffterra schrieb:
> a) Einzeichnen zusätzlicher paralleler ways, die _nicht_ extra durch eine Relation oder einen Tag als zum gleichen way =ohne bauliche Trennung, gehörig verbunden werden müssen. Das sollte durch eine neue Datenart ermöglicht werden. Ich würde diese Funkion "Gruppierung" nennen und könnte durch eine gemeinsame abstrakte Signatur/ID erreicht werden, die von der DB (oder einem Algorithmus aus den way-id's jedes mal neu errechnet wird, wenn ein way dazukommt, oder abgezogen wird) vergeben wird.
>   

Könnte man das Ziel nicht auch ohne neue "Datenart" realisieren?
Ich denke eine Änderung an der API ist nur schwer durchsetzbar. Es würde 
ja erst mal reichen, wenn man solche Gebilde anlegen und editieren kann. 
Der Schutz gegen Vandalismus bzw. versehentliches Ändern könnte ja immer 
noch später folgen.

Was mir an Deinem Vorschlag gut gefällt, ist die Tatsache, dass man das 
highway-Element (datenway) nicht unnötig auftrennen muss um ein 
(richtungsabhängiges) Attribut zu setzten, sondern dass es reicht, wenn 
man einen Knoten setzt und von da ab einen way zeichnet.

Natürlich kann man die selben Informationen auch über Attribute (und 
Auftrennen des highway-Elements) modellieren. Das Drehen der Wege sehe 
ich aber nicht so als Problem, das ja JOSM auch schon jetzt die 
Attribute entsprechend anpasst.

Vielleicht können auch beide Systeme parallel existieren und je nach 
Anwendungsfall die einfachere Variante gewählt werden. Bei einer 
Kreuzung sehe ich die Attribut-Variante am Ende, sobald man einzelne 
Fahrspuren abbilden will.
Bei einer einfachen richtungsabhängigen Geschwindigkeitsbeschränkung 
könnte aber 3 ways etwas übertrieben sein.


Ich versuche mal ein einfaches Beispiel:

"Einseitige Geschwindigkeitsbeschränkung auf dem Weg von A nach D 
zwischen B und C"

Realität: Ein Weg von A bis D (B und C sind nur Knoten)

o====>====*========*=========*=========o
A         B      70 km/h     C         D



Zur Abbildung mit Attributen muss der Weg bei B und C aufgetrennt werden
Weg AB: highway=secondary
Weg BC: highway=secondary | maxspeed:forward=70
Weg CD: highway=secondary

o====>====o====>===*=========o====>====o
A         B                  C         D


"Neues Datenmodell" (so wie ich es verstanden habe):
Weg AD: highway=secondary
Weg BC: maxspeed=70
Weg CB: (nichts)

          B--------*---------C
o====>====*========*=========*=========o
A         B--------*---------C         D

Zu beachten ist aber, dass die Wege BC und CB in den OSM-Daten 
deckungsgleich (selbe Koordinaten) mit dem Abschnitt BC des Weges AD 
sind. Die "Spreizung" ist nur im Editor zu sehen.
Ich weiß nicht, ob die Wege BC und CB mit einem speziellen Attribut 
gekennzeichnet werden müssen.


Gruß,
Stefan





Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de