[Talk-de] Cycleways - oftmals falsch getaggt

Martin Simon grenzdebil at gmail.com
Do Apr 28 06:05:31 UTC 2011


Am 27. April 2011 23:51 schrieb Boris Cornet <borisC at osm-at.org>:
> Schönen guten Tag!
>
> Heute (27. April) um 10:45 meinte Martin Simon:
>
>>> Also müsste man jetzt bei allen Wanderwegen  foot=yes,
>>> bycicle=no anfügen,
>
>> Warum? Was ist für dich ein "Wanderweg"? Ein Weg, über den eine
>> Wanderroute führt? Ein unbefestigter Weg? Ein befestigter, schmaler
>> Weg? Ist Fahrrad fahren in den gesamten Alpen verboten?
>
> Verboten nicht gerade (oder eigentlich doch - aber das ist ein anderes
> Minenfeld) aber es ist einfach nicht angebracht (aus Selbstschutz).
> Warst du schon mal in den Alpen, und weißt du, wie Wald- und Bergwege
> aussehen (ich rede nicht von Forststraßen)?

Ja, das weiß ich. Ich weiß aber auch, wie das tagging-System hier bei
OSM funktioniert und wie es sich (seit ~Anfang 2007) entwickelt hat.
Ich bin sowohl Radfahrer als auch Wanderer, aber ich halte nichts
davon, Verbote in den Daten zu kennzeichnen, die es in der Realität
(scheinbar?) nicht gibt.

>>> und noch darauf achten, dass kein mensch
>>> auf die Idee kommt, foot=designated zu schreiben, denn die werden
>>> unter Mapnik als footway gerendert, und footways in den Alpen sind ein
>>> absolutes NO-GO!
>
>> Man "muss" Leute daran hindern, einen tag zu benutzen, weil _Mapnik_
>> dann eine Farbe verwendet, die DU "in den Alpen" nicht sehen möchtest?
>> Hallo?
>
> Ja man muss. Die Bergrettung hat weiß Gott schon genug zu tun, wenn
> jetzt auch noch alpine Routen gleich gezeichnet werden wie die
> Seepromendade im Tal, dann können wir schon mal Massengräber ausheben
> anfangen.

Tut mir leid, aber das ist wirklich ziemlich daneben...

> Es ist dir offenbar wirklich nicht klar, dass Wege mit einem
> sac-scale ab T3 (demanding_mountain_hiking), bei schlechter Witterung
> auch schon ab T2, für Unerfahrene durchaus zur lebensgefährichen
> Bedrohung werden können.

Mach eine Eingabe an Mapnik, es _gibt_ trac, es _gibt_ die SAC_scale!

Zwei Fragen an dich:

1. Wie würdest du solche Wege kennzeichnen, wäre highway=path nie
eingeführt worden?

2. Woher, verdammte Axt, soll irgend jemand wissen, daß "highway=path"
_für dich_ "lebensbedrohlich, nur von Helden zu benutzen!" bedeutet?

>> Was, du forderst die Einführung von highway=path? Überraschung: wir
>> haben es schon!
> Nein, ich fordere, dass Probleme gelöst werden und nicht einfach durch
> kapern eines Tags verschoben werden.

Ich gehe davon aus, daß du es eh schon weißt, da du ignorierst, wenn
man dich darauf anspricht: du bist der Tagpirat, du verdrehst die
Definition eines Tags auf einen persönlichen Nieschenfall, sähst
dadurch Unsicherheit und Zweifel und ignorierst die gewachsenen
Lösungen, die wir zu diesem Thema in OSM bereits haben. (SAC_scale,
trac als bugreport-System, etc...)

Bitte mach ein Proposal für eine neue highway-Klasse auf, wenn du sie
willst, und stell' es zur Diskussion.
Aber hol' endlich die schwarze Flagge ein.

>> Typischer Fall von "taggen für den Renderer"...
>
> Typischer Fall von dogmatischer Verbohrtheit und selbstgerechtem
> Besserwissertum.

Das gebe ich gerne zurück, nachträgliche Umdefinition von tags ist
nämlich tatsächlich ein "no-go".
Dann denen, die den tag so verwenden, wie er erdacht wurde,
"Verdrehung" vorzuwerfen, ist einfach nur noch unverschämt und
kontraproduktiv.

> Wenn du mir vorgeworfen hättest, ich verfolge ein Minderheits-
> interesse, denn Radfahrer gäbe es mehr als Bergwanderer, dann wäre das
> wenigstens ein Diskussionsansatz,

Nein, Quantitäten sind (für mich) überhaupt kein Grundsatz zur
Diskussion - wir haben auch "einigermaßen" vernünftige tags für
Rollstuhlfahrer und viele bemühen sich, diese in die DB zu bringen -
auch wenn die Zielgruppe vergleichsweise gering ist.
Das läuft natürlich über Zusatztags, wie auch sonst...

> aber polemisches Niedermachen eines
> Beitrags ist unterste Schublade.

Ich finde eigentlich wenig Polemik in dem Beitrag, außer in der
Antwort auf deine Forderung nach noch einer neuen Highway-Klasse, die
der ursprünglichen Definition des von dir gekaperten highway=path
entsprechen solle. Das war einfach zu grotesk.
Ach ja: unterm Schrank ist leider keine Schublade mehr... ;-)

> Kommt deine kleine Welt wirklich ins
> wanken, wenn jemand anders denkt und taggt als du?

Niedlich... ignorieren wir das "kleine Welt" einfach mal:

Ich habe nichts dagegen, wenn du ein anderes _Schema_ benutzt, aber
bitte kapere dafür keine etablierten tags!

Ich hätte auch nichts dagegen, wenn du in den Alpen einfach kein
"footway" benutzt - aus welchen Gründen auch immer -, solange du nicht
überall verbreitest, "path" stehe für "Gebirgsweg" und impliziere
Dinge wie "unbefestigt", "gefährlich" etc.!

Das gehört sowohl nach dem foot/cycle/bridleway-Schema, als auch nach
dem path-Schema in Zusatztags.

Wie gesagt, definiert gerne eine neue Highway-Klasse für Gebirgswege
und schaut, ob sie konsensfähig ist - wenn nicht, benutzt sie halt
einfach so. Mir würde das zwar nicht gefallen, aber es wäre zumindest
innerhalb OSM ein legitimes und toleriertes Vorgehen.

Gruß,

Martin




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de