[Talk-de] Tracks Selector wird zum Editor

Peter Peter.Osm at gmx.net
Do Mai 31 14:39:05 UTC 2012


Am 31.05.2012 13:58, schrieb Martin Vonwald:
> Am 31. Mai 2012 13:42 schrieb Adrian Stabiszewski<mynewsletter at nitegate.de>:

[...]

> drauf einen kompletten Editor bedienen zu wollen, noch dazu mit den
> Wurstfingern, macht wenig Freude. Wenn ich aber auf einem Feldweg
> stehe und einfach nur "(taps) Position ermitteln (taps) Daten laden
> (taps) Weg auswählen (taps) Oberfläche auswählen" machen kann, dann
> senkt das die Hemmschwelle schnell mal was zu erfassen stark.
> Zumindest meiner Meinung nach.

Ich habe es nicht angeschaut (na nun doch mal).
SMPhone ist auch keins da.

Aber eine Idee zu dem Usecase:

Da will man auch den Feldweg splitten können wenn man auf dem
Acker steht und 'Hier Beton, vorher grade3 und dann kommt grass'
eingeben will. Der track ist ja wahrscheinlich xkm lang und
wechselt den Belag.
Passend dazu wäre auch das combine aus josm vernünftig, aber halt
nicht so notwendig, eher ein Bauchgefühl von Symmetrie.

Das geht natürlich über Tags erfassen hinaus. Scheint
mir aber unabdingbar wenn man draußen Wege genauer definieren
will.

Weiteres:
Surface mit freitextoption scheint mir sinnvoll damit das Werkzeug
nicht immer gewartet werden muß, so manches OSMTool verwaist mit
der Zeit. Dazu: wer weis was Leute weltweit noch so an surface finden.
Man kann da den letzten Wert auch merken da Wege in einem
Gebiet oft dieselbe surface haben: einfacheres erfassen.

Noch Besser: mit der nächsten Idee bei den 'Favorites'(s.u.) eigene
Values erlauben und das mit dem Freitextfeld hier weglassen.



Die Auswahlliste der surface ist schon recht lang.
Das ist unübersichtlich. Viele Werte wird ein bestimmter
mapper nie eingeben. Also eine/mehrere favoritelisten
vom user definierbar machen. Dann hat er z.B. nur noch 4 Werte
in der Liste. Das kann man dann unter Options schnell umschalten.

(metal artificial_turf, tartan werd' ich im leben wohl nie erfassen)


Peter

PS
name= erfassen scheint mir auch sinnvoll.
Einmal haben tracks auch mal namen, zum anderen passt es
dann auch für Ortsstrassen. Könnte im Urlaub in wenig getaggten
Gebieten gut sein, zuhause die Strassen nach Sat-Bildern, unterwegs
beim Spazieren die Wegnamen - man achte auf den WAF, wenn
der manische Mapper da Hausnummern erfassen kann nimmt die Frau
dem das Handy weg.
Nagut, wird evtl zuviel.Also doch Josm auf dem Handy starten.






Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de